«GNTM» Die Models reissen sich um ein Kleid

Die anstehende Modenschau hat es in sich. Die elf Kandidaten von «Germany's Next Topmodel» müssen eine schwarze Haute-Couture-Robe präsentieren. Das Problem: Es existiert nur eine einzige Ausgabe des Kleides.
Heidi Klum sucht 2012 zum siebten Mal «Germany's Next Topmodel».
© Getty Images Heidi Klum sucht 2012 zum siebten Mal «Germany's Next Topmodel».

Tempo ist gefragt! In der «GNTM»-Folge vom Donnerstagabend präsentieren die Mädchen eine bodenlange, schwarze Designer-Robe auf dem Catwalk - und zwar alle ein- und dasselbe Stück. Hinter der Bühne müssen sie nacheinander in das teure Kleid steigen. Den Anfang macht Chefin Heidi Klum, 38, dann folgen ihre elf Schützlinge. Noch nie zuvor konnte die Jury die Kandidatinnen so gut miteinander vergleichen: Wem steht das Kleid am besten? Wer macht eine schlechte Figur? Die Präsentation ist wichtig, schliesslich will keine so kurz vor dem Einzug in die Top 10 noch rausfliegen.

Ums Fliegen geht es auch beim Shooting der Woche. Bei Mode- und Beauty-Fotograf Kristian Schuller tragen die Kandidatinnen Klamotten, die seine Frau aus Fallschirmen hergestellt hat. «Kristians Shootings sind immer unheimlich fantasievoll», sagt Heidi Klum. «Von der Klamotte bis hin zu den Posen der Mädchen.» Kandidatin Laura, 17, schwärmt: «Es waren die mit Abstand tollsten Outfits, die wir bisher tragen durften.»

Dennoch ist der Fototermin auch anspruchsvoll: Zwei grosse Windmaschinen sind im Einsatz - die Models müssen die Balance halten, um nicht «abzuheben». «Es ist nicht nur der Wind, und dass man den Fallschirm festhalten muss», klagt Kasia, 16. «Die Windmaschine wirbelt uns auch Staub ins Gesicht.»

«Germany's Next Topmodel»: Donnerstags, 20.15 Uhr, auf ProSieben.

Alles zu «GNTM» finden Sie im grossen Dossier von SI online.

Auch interessant