«DSDS» Die Schweizer steuern dem Finale entgegen!

Vier Kandidaten sind noch im Rennen, die Hälfte davon Berner: Luca Hänni und Jesse Ritch begeistern mit fehlerfreien Auftritten und dürfen weiterhin auf den Sieger-Titel hoffen. Für Joey Heindle hingegen ist das Abenteuer «Deutschland sucht den Superstar» zu Ende.

Dieses Mal reicht es nicht. Joey «Schiefsänger» Heindle, 18, muss «Deutschland sucht den Superstar» verlassen und aus der Kandidaten-Villa ausziehen. Obwohl die Juroren seit Langem mit seiner Leistung unzufrieden sind, zeigen sie sich überrascht. Alle drei hätten schwören können, dass Joeys Fangemeinde gross genug sein würde, um weiterzukommen.

Nichts zu meckern hat die Jury stattdessen an den Leistungen der beiden Schweizer. Die Kritik der vergangenen Woche ist vergessen. «Das war eine perfekte Leistung», lobt Bohlen Jesse Ritch, 20. Und setzt nach Luca Hännis, 17, Performance noch einen obendrauf: «Jesse und du haben heute die besten Auftritte hingelegt Bruce Darnell bezeichnet den Maurer-Lehrling aus dem Kanton Bern bereits als Popstar. «Die entscheidende Frage ist: Kannst du CDs verkaufen? Ja, ich denke schon!»

Zumindest mit dem grossen Finale vom 28. April dürfen Luca und Jesse langsam liebäugeln. Das TV-Publikum wählt sie wieder eine Runde weiter. Die beiden wünschen sich denn auch nichts mehr, als dass sie es zusammen bis zum Ende der diesjährigen Staffel schaffen. «Stellt euch vor, zwei Schwiizer im Finale - das wär doch geil!», sagt Luca. Damit dieser Traum tatsächlich in Erfüllung geht, müssen sie sich noch gegen zwei Kontrahenten behaupten: Daniele Negroni, 16, und Fabienne Rothe, 16.

Alles zu «Deutschland sucht den Superstar» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant