Dschungelcamp Dr. Bob prophezeit Schimmelbusen & Durchfall

Jedes Jahr hält der Dschungel für seine Kandidaten Herausforderungen parat. Doch fragt man den Camp-Arzt Dr. Bob, wird die aktuelle Staffel besonders strapaziös - vor allem für die Frauen mit Silikonbrüsten.
Im Dschungel kümmert er sich um die Gesundheit der Kandidaten: Dr. Bob.
© RTL Im Dschungel kümmert er sich um die Gesundheit der Kandidaten: Dr. Bob.

Das wird das härteste Dschungelcamp aller Zeiten, da ist sich Dr. Bob sicher. Die Reality-Show hat noch nicht einmal begonnen, schon schlägt der «Ich bin ein Star - holt mich hier raus»-Doktor Alarm - wegen der extremen Trockenheit in Australien. 

Es ist nichts mehr so, wie es einmal war: Von dem Bach, aus dem die Kandidaten in den vergangenen Staffeln Wasser holten, ist nur noch ein Bächlein übrig. Im örtlichen See wimmelt es nur so von Kolibakterien, die zu Durchfall führen können. Ein weiteres Problem sind die hohen Temperaturen: «Tagsüber müssen die Promis mit 37 Grad Hitze rechnen, nachts mit 20», sagt Dr. Bob gegenüber RTL.de. «Das ist das trockenste Dschungelcamp, das wir jemals hatten. Für die Promis wir das sehr hart.»

Ganz besonders für jene mit künstlichen Brüsten - Micaela Schäfer und Brigitte Nielsen also. «Das Silikon im Busen übt einen grösseren Druck auf die Falte aus», erklärt Dr. Bob. «Beim Klima im Dschungel kann das schnell schimmeln. Das habe ich den betreffenden Damen heute schon gesagt.» Er rät den Camperinnen, sich jeden Tag zu waschen. «Lift and wash! Also heben, spülen, fertig.»

Wie Brigitte Nielsen und Co. das meistern werden? Am 13. Januar, um 21.15 Uhr, geht es auf RTL los (danach täglich um 22.15 Uhr). 

Alles zu «Ich bin ein Star - holt mich hier raus!» im grossen SI-online-Dossier.

Auch interessant