Rose d'Or Ein Hauch Hollywood in Luzern

Stefan Raab, Iris Berben, Isabel Lucas - zum Abschluss des 51. Rose d'Or Festivals trafen sich in Luzern die Stars der internationalen Fernsehwelt auf dem Roten Teppich. SI online war an der Awards-Nacht und feierte mit strahlenden Siegern, einer gewitzten Moderatorin und lauschte einer alles überdauernden Rede.

«Vielen Dank für Ihre Geduld», sagt Iris Berben mehrmals, als sie auf der Bühne im KKL Luzern an der Awards-Nacht des Rose d'Or Festivals ihren Lifetime Award in Empfang nimmt. Zuvor hat Produzent Arthur Cohn eine auffällig lange Laudatio auf sie gehalten. Verständlich, denn der Umfang und die Vielfalt ihres Schaffens sind immens. Ihre eigene Rede hält die deutsche Schauspielerin dennoch möglichst kurz. «Die Rose bedeutet mir mehr, als Sie vielleicht denken», sagt sie. «Dies ist für mich ein Moment, innezuhalten, mich zu fragen: Ist der Enthusiasmus noch da? Sind die Füsse fest am Boden?» Mit ihrem sympathischen Auftritt an der Gala hat sie dies gleich bewiesen. Das Publikum ehrt sie zum Schluss des Abends mit einer Standing Ovation.

Zum Auftakt der Gala gab es Besuch aus Hollywood: Die deutsche Moderatorin Barbara Schöneberger interviewt Isabel Lucas, die in Blockbustern wie «Transfomers» oder «Immortals» zu sehen ist. Die Schauspielerin mit Schweizer Wurzeln verrät, dass sie aktuell ein Drama mit Christian Bale und Cate Blanchett dreht. 

Der berühmteste Metzgerssohn Deutschlands, Stefan Raab, erhält die Innovation Rose: für sein langjähriges und überaus kreatives Schaffen, aus dem Sendungen wie «Vivasion», «TV total» oder «Schlag den Raab» hervorgingen. Auch in Luzern ist  Raab um keinen Spruch verlegen: «Luzern ist wunderschön - ich liebe dieses Österreich.»

Die Honorary Rose geht an die britische Auto-Show «Top Gear» mit dem Moderator Jeremy Clarkson, die Best of Rose an die australische Sendung «Go Back To Where You Came From» über junge Australier mit rassistischen Ansichten, die den Weg von Flüchtlingen nachvollziehen müssen.

Die Music Rose bleibt in der Schweiz, dank dem seit Jahrzehnten erfolgreichen Musiker-Duo Yello. Dieter Meier und Boris Blank bedanken sich mit einer spontanen Gesangsperformance. Musik gibt es ebenfalls von Kim Wilde: ein Medley ihrer grössten Hits.

Auch MTV-Legende Ray Cokes oder der deutsche Moderator Johannes B. Kerner nehmen auf dem Sofa neben Moderatorin Barbara Schöneberger Platz, und Larry Hagman macht glustig auf die neue Staffel von «Dallas». Als J. R. Ewing wird er mindestens so fies sein wie vor 20 Jahren. Und sich dafür vielleicht dereinst eine Rose abholen dürfen in Luzern?

 

Auch interessant