Herisau feiert seinen Bundespräsidenten Ein Merz für Kinder

Die Herisauer Kinder haben extra schulfrei bekommen. Guggenmusik, Zäuerli-Chörli, Hockeyclub und Feuerwehr stehen Spalier. Nur 80 Tage nach seinem Herz-Kreislauf-Stillstand ist Hans-Rudolf Merz, 66, zum neuen Bundespräsidenten gewählt worden.

Begleitet wird er heute von 300 Gästen, darunter auch Noch-Bundespräsident Pascal Couchepin («Wir alle können von euch Appenzellern lernen, vor allem die Zürcher!»). Merz’ Ziele für 2009: Nie den Humor verlieren, «und am Ende meines Präsidialjahres will ich sagen können: ‹Ade bin i loschtig gse ond ade bi de Lüüte.›»

Stirnrunzeln der Gäste, Erklärung der Einheimischen: Ade heisst immer.


Auch interessant