Filmfestival von Locarno Ein Pardo für Pascal!

Premieren und viel Prominenz am 62. Filmfestival Locarno.

Er hat ihn! Stolz hält Pascal Couchepin auf dem Monte Verità seinen Goldenen Leoparden in den Händen. Festival-Präsident Marco Solari hat ihm diesen kurz zuvor überreicht, ganz spontan und eigenmächtig: «Ich habe selbst entschieden. Ein Festival muss nicht immer demokratisch sein.» Die Gratulanten kommen in Scharen: Noch-Festival-Direktor Frédéric Maire und sein Nachfolger Olivier Père schütteln dem Bundesrat ebenso die Hand wie Roger Schawinski («Ich bin wieder ins Filmgeschäft eingestiegen»).

Thema Nummer eins am anschliessenden Manor-Empfang sowie am «Dîner politique» von Filmproduzentin Ruth Waldburger: «Monsieur Cinéma» Nicolas Bideau. Als oberster Schweizer Filmförderer erntet er derzeit harsche Kritik. Felix Gutzwiller: «Spannend, dieser Knatsch.» Auffallend locker und légère zeigen sich die hohen Tiere. Sympathisch: Die Bankiers Josef Ackermann im Freizeitlook und Oswald Grübel beim Abendsonne-Geniessen mit Partnerin Renate Häusler.

Auch interessant