Kurt Aeschbacher Ein Tag als Totengräber

Kurt Aeschbacher schlüpfte für einen "Sommerjob" in Eggersriet SG in die Rolle eines Totengräbers.
Kurt Aeschbacher auf dem Friedhof von Eggersriet SG.
Kurt Aeschbacher auf dem Friedhof von Eggersriet SG.

«Gestern war ich mit einer Hebamme unterwegs, heute pflege ich Gräber. Der Kreis schliesst sich», sagt Kurt Aeschbacher, 60, auf dem Friedhof in Eggersriet SG. Für seine Serie «Sommerjob» (ab 9. Juli, donnerstags um 22.20 Uhr auf SF 1) schlüpft er wiederum in die Rolle verschiedener Berufsleute. Als Gemeindearbeiter von Eggersriet ist er zum Beispiel gleichzeitig Strassenfeger und Toten­­gräber.

Und gerät dabei ganz schön ins Schwitzen: Bereits um 6.30 Uhr musste «Aeschbi» die Robidog-Behälter leeren. Danach auf dem Friedhof die Gräber jäten. «Schön ist es hier», findet der Moderator. Auch wenn er für sich ganz andere Pläne hat: «Meine letzte Ruhe werde ich im Garten meines Ferienhauses in Südfrankreich finden. Als Dünger für meine Magnolien und Lindenbäume, sozusagen.»

Auch interessant