Roger Federer Eine Briefmarke mit auf den Weg nach Afrika

Dieses Wochenende verbringt Roger Federer nicht auf dem Tenniscourt, sondern in Äthiopien, wo er ein von ihm unterstütztes Hilfsprojekt besucht. Am Tag vor der Abreise wurde ihm von der österreichischen Post ein Abschiedsgeschenk der besonderen Art überreicht.
Roger Federer kommentiert das Foto auf Facebook: «I am on my way to visit one of the projects that I support in Ethiopia. But before I left home yesterday, the Austrian Postal Service presented me with a stamp. It was a nice honor.»
© Facebook/Christian Houdek Roger Federer kommentiert das Foto auf Facebook: «I am on my way to visit one of the projects that I support in Ethiopia. But before I left home yesterday, the Austrian Postal Service presented me with a stamp. It was a nice honor.»

Seit Montag ist in unserem östlichen Nachbarland die 65-Cent-Briefmarke mit dem Konterfei von Roger Federer im Umlauf. Gestern Donnerstag hat der «beste Tennisspieler der Welt» - so die klare Ansage auf der Marke - von der österreichischen Post sein persönliches Exemplar in Übergrösse überreicht bekommen. «Eine schöne Ehre», wie Federer auf seinem Facebook-Profil erfreut festhält.

Auch interessant