Sens Unik Eine Zeitreise durch ihre Hits

1987 wurde die Rap-Gruppe gegründet, jetzt, 23 Jahre später lösen sich Sens Unik auf. Zum Abschied zeigt Ihnen SI online die Videos zu ihren grössten Hits.

«Sens Unik ist tot», verkündete Rapper Carlos Leal, 41, am letzten Grossstadt-Konzert der Band in Zürich. Zum letzten Mal rockte das 23-jährige Lausanner Quartett am Dienstagabend die Bühne im «Volkshaus». Leal sei zu alt, sagte er, es soll Platz für neue Generationen geschaffen werden. Doch bevor sich die Welt definitiv von der erfolgreichsten Schweizer Rap-Gruppe verabschiedet, lassen wir Sens Unik mit ihren grössten Hits wie «Original» - eine Kollaboration mit der deutschen Band Die Fantastischen Vier - und «A Gauche, A Droite» Revue passieren:

Auch interessant