«Pferde als höfisches Motiv der Kunstgeschichte» Eleganz auf vier Beinen

Eine Sonderschau aus den privaten Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein zeigt die grosse Liebe der Fürstenfamilie zu Pferden von edlem Geblüt.
Eleganz auf vier Beinen
Eleganz auf vier Beinen

Der Hengst gehört ihm nicht, obwohl Maler L. de Witte den jungen Mann in einem kostbaren Gewand abgebildet hat. Er trägt gar eine Kokarde auf seiner Kopfbedeckung, genau wie das Pferd am Zügel und in der geflochtenen Mähne. Trotzdem: Der Junge ist nur ein Stallbursche.

Die Ausstellung in Vaduz zeigt «Pferde als höfisches Motiv der Kunstgeschichte» und weist auf die lange Tradition der Pferdezucht im Fürstenhaus hin. Diese hatte vor allem ab dem 16. Jahrhundert eine grosse wirtschaftliche, gesellschaftspolitische und repräsentative Bedeutung. Gemälde, Skulpturen und Stiche zeugen von dieser Zeit und von der Leidenschaft der Fürsten für edle Rosse.

Kunstmuseum Liechtenstein Vaduz (FL)
Bis 18. Oktober
Di–So 10–17, Do bis 20 Uhr


Alle Events im Überblick »
Auch interessant