Dschungelcamp Endlich darf er gehen: Vincent fliegt raus

Immer wieder betonte Vincent Raven, dass er mit dem Titel «Dschungelkönig» nichts anfangen könne und das Camp verlassen wolle. Auch dieses Mal: Und jetzt endlich darf Vincent die Koffer packen.

DIE RÜCKKEHRER DES TAGES: RADOST UND AILTON
Ailton und Radost kommen nach ihrem Ausscheiden in der realen Welt an. Darüber freuen sich die zwei nicht gleichermassen: Radost kann es kaum erwarten, ihren Mann und ihren Sohn in die Arme zu schliessen. Beide erwarten sie bereits sehnsüchtig. «Ich bin so froh. Mir tut es so gut, meine Familie wieder zu sehen», sagt sie. Anders sieht es bei Ailton aus. Er kann einfach nicht verstehen, weshalb seine Fans nicht für ihn angerufen haben. Doch im Hotel angekommen darf er sich über zwei brasilianische Tänzerinnen freuen und schon ist der Rauswurf aus dem Camp nicht mehr so schlimm: «Heute – das ist meine beste Tag! Eins schön Frau rechts von mir und links auch. Jetzt bin ich zufrieden.»

DIE HELDIN DES TAGES: BRIGITTE
Brigitte zieht in ihre zweite Dschungelprüfung. Es gilt, in einem Flugzeugwrack die fünf Sterne zu finden. Jeder befindet sich in einer Öffnung, welche individuell gefüllt ist. Für jeden Stern hat sie eine Minute Zeit.

  • 1. Öffnung - Krabben
    Brigitte steckt ihren Arm hinein, um den Stern loszuknoten. Obwohl sie nah dran ist, schafft sie es nicht, den Knoten zu lösen: kein Stern.
  • 2. Öffnung - Schlangen
    Hier muss die Blondine den Kopf reinstecken um den Stern mit dem Mund packen zu können. Problemlos meistert sie diese Aufgabe.
  • 3. Öffnung - Nasenbeutler
    Zunächst scheint es, als fände Brigitte die Beute nicht. Doch in letzter Sekunde schafft sie es.
  • 4. Öffnung - Kakerlaken und Fischabfälle
    Auf dem Rücken liegend muss die Dänin die Luke über sich öffnen. Die Kriechtiere und der Kadaver fallen über sie. Sie holt den Stern.
  • 5. Öffnung - grüne Ameisen
    Brigitte muss liegen bleiben und eine weitere Luke öffnen. Sofort befallen sie grüne, beissende Ameisen. Doch das hindert sie nicht daran, den letzten Stern zu finden.

Mir Bravour meistert Nielsen die Aufgabe und holt vier von fünf Sternen.

DIE ZICKE DES TAGES: VINCENT
Eigentlich freuen sich alle Camper über das üppige Abendessen: Eine halbe Ente, Bambussprossen, Bohnen und eine Nashi-Birne. Nur einer trübt die gute Stimmung: Vincent. Immer wieder redet er den anderen Kandidaten beim Zubereiten des Mahls rein, reklamiert und will alles besser wissen. Dabei hat der Schweizer noch nie in seinem Leben gekocht. Trotzdem lehnt er sich aus dem Fenster: «Der Reis ist nicht gut so, Rocco», motzt er. «Mein Gott, Vincent. Jetzt halt doch mal die Klappe. Ich wollte nur reingucken», kontert der Angegriffene und fährt weiter: «Du hast hier noch nie gekocht.» Vincent: «Geh auf's Bett, sonst gibt es Krach.» Kim schreitet ein: «Mein Gott Vincent. Jetzt ist gut.» Der Magier wird lauter: «Kim, einfach ruhig fahren, weil sonst werde ich böse!» Die Stimmung erlebt einen weiteren Tiefpunkt, als Vincent den Reis verkocht. «Das ganze Essen ist im Arsch», motzt Kim. Vincent will nicht mehr und fordert die Zuschauer erneut auf, nicht für ihn anzurufen. Er möchte jetzt wirklich nach Hause.

DIE ABWAHL DES TAGES: VINCENT
Die Zuschauer haben ein Ohr für Vincents Flehen. «Ich freue mich und verabschiede mich», sagt er zu seinen Mitcampern. Und zum Abschluss gibt es noch ein paar sentimentale Worte: «Ich denke, jeder der hier ist, hat ein bisschen gewonnen.»

Alles zu «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» finden Sie im Dossier von SI online.

Seit Freitag, 20. Januar wählen die Anrufer nicht mehr den Kandidaten, der die Dschungelprüfung bestreiten muss. Ab jetzt wird abgewählt: Der Star mit den wenigsten Anrufen fliegt raus. «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» - täglich ab 22.15 Uhr auf RTL. 

Auch interessant