«X Factor» Endstation! Benman sind draussen

Obwohl es diesmal nur lobende Worte von der Jury gab, reichte es nicht: Das Ostschweizer Duo Benman verlor das Entscheidungssingen gegen Raffaela Wais und musste sich von «X Factor» verabschieden. Ebenfalls aus dem Rennen ist Martin Madeja.

Es war eine besonders emotionale «X Factor» Liveshow. Die Jury erteilte so gut wie keine Kritik, und dennoch war gleich für zwei Acts Endstation. Direkt ausgeschieden ist Martin Madeja. Benman und Raffaela Wais mussten noch eine Weile zittern und im Gesangsduell gegeneinander antreten. Minuten später stand fest, dass auch die Ostschweizer Jungs zu den Verlierern des Abends gehörten.

Dabei vermochten Benjamin und Manuel Frei aus Goldach/SG dieses Mal sogar Das Bo zu überzeugen. «Das war die erste Performance, die perfekt zu euch gepasst hat», meinte der Juror, der die beiden in den letzten Wochen scharf kritisiert hatte, nach ihrer Darbietung von Leona Lewis' «Bleeding Love». Kollege Till Brönner musste «nahtlos anknüpfen», wie er sagte. «Eines muss man euch wirklich mal bescheinigen: In allem, was ihr macht, seid ihr unfassbar professionell.» Dennoch entschied er sich letztlich gegen Sarah Connors Schützlinge.

Im Interview mit SI online hatten sich Benman vor der fünften Liveshow noch siegessicher gegeben, vertrauten auf die Anrufe ihrer Fans. «Wir sind ja nicht auf das Jury-Urteil angewiesen», sagte Manuel. Am Ende waren sie es eben doch.

 

Folgende Acts sind die Kandidaten der 6. Liveshow
Kategorie 16 bis 24 Jahre (Mentor Das Bo)

    •    Monique Simon
    •    Raffaela Wais

Kategorie ab 25 Jahre (Mentor Till Brönner)
    •    Rufus Martin
    •    David Pfeffer

Kategorie Gruppen & Duette (Mentorin Sarah Connor)
    •    Nica & Joe

«X Factor», dienstags, 20.15 Uhr auf Vox.

Alles zu «X Factor» erfahren Sie im grossen Dossier auf SI online.

Auch interessant