«DSDS» Erbitterter Kampf um den Titel

Bald hat Deutschland seinen nächsten Superstar: Einer von den beiden Finalisten Mehrzad Marashi oder Menowin Fröhlich wird die Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» als Gewinner verlassen. Jetzt, Tage vor der letzten Sendung, ist ein erbitterter Kampf um die Anrufer entfacht - bei dem sogar der drittplatzierte Manuel Hoffmann mitmischt.
Ihr letzter Kampf naht: Mehrzad und Menowin - wer wird am Samstag Deutschlands neuer Superstar?
© Alle Infos zu «Deutschland sucht den Superstar» im Special bei RTL.de Ihr letzter Kampf naht: Mehrzad und Menowin - wer wird am Samstag Deutschlands neuer Superstar?

[reference:nid=32382;] Nach fast 8 Wochen findet die Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» am kommenden Samstag ihr Ende: In der finalen Sendung holt sich einer der zwei verbleibenden Kandidaten Mehrzad Marashi, 29, und Menowin Fröhlich, 28, den Superstar-Titel. Aber nicht nur die Titel-Anwärter kämpfen, auch Ex-Kandidaten und ehemalige «DSDS»-Gewinner setzen sich für ihren Favoriten ein.

 

Manuel Hoffmann, 19, der «DSDS»-Drittplatzierte erklärte in einem Radio-Interview: «Ich hoffe hoffe hoffe, dass Mehrzad das Rennen macht!» Er wolle all seine Fans zum Anrufen mobilisieren und werde auch die Ex-Kandidaten Kim Debkowski und Thomas Karaoglan motivieren, «so dass Mehrzad den Durchmarsch macht.»

Für das gegnerische Lager eine Kampfansage, wie auf Menowins Facebook-Seite zu lesen ist: «Der Manuel ist doch nicht so, wie ich gedacht habe. Was für ein verlogenes Schwein!» Menowin steht also keineswegs alleine da, denn er kriegt prominente Unterstützung für den letzten Kampf: Niemand Geringeres als Ex-«DSDS»-Gewinner Mark Medlock schwärmt: «Menowin hat so eine supergeile Stimme, das haut doch jeden um, der ihn singen hört. Seine Stimme ist einfach klasse!» Und auch für Medlocks Mentor und Chef-Juror Dieter Bohlen ist Menowins Gesang «phänomenal».

Die gegnerischen Mehrzad-Fans gönnen Fröhlich das Lob nicht: «Menowin wird bevorzugt. Er hat vorab einen Sieger-Bonus», nerven sie sich. Für RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer ist das kein Thema: «Es werden keine Kandidaten bevorzugt. Ausserdem entscheiden letztendlich immer die Zuschauer.» Und dafür müssen die Finalisten Mehrzad und Menowin noch einmal alles geben.

Im Internet kursieren bereits Songlisten für den grossen Showdown: Drei Songs seien geplant; ein «Staffelhighlight», ein «Herzensong» und der Siegertitel. Mehrzad soll «Fresh» (Kool & The Gang), «Führ' mich ans Licht» (Xavier Naidoo) und seinen Siegertitel von Alex Christensen zum Besten geben. Und Menowin will anscheinend mit «Change» (Daniel Merriweather), «She's Out Of My Life» (Michael Jackson) und seinem Siegersong von Dieter Bohlen gewinnen.

 

 

Auch interessant