Trend Karos Es lebe Schottland

Lea liebt Karos
Lea liebt Karos

Webmuster, die durch das Überkreuzen von Fäden unterschiedlicher Farbe entstehen, heissen Karos. Und die sind diesen Herbst Trumpf. Die Muster aus Schottland, erstmals entdeckt auf einem schottischen Kilt Ende des 16. Jahrhunderts, standen damals für Clan-Kleidung. An den Farben erkannte man die Zugehörigkeit.

Heute stehen sie für Mode: Dolce & Gabbana, Alexander McQueen und Roger Vivier gaben dem karierten Stoff einen neuen Dreh. Gut zu wissen: Zu Karostoff passen nur einfache, klare Schnitte. Vorsichtige kombinieren den Stoff zu Neutrals wie Dunkelblau, Schwarz, Beige oder Camel. Modemutige sogar zu anderen Karos in harmonischen Farben und dem zweiten Thema Spitze, so wie auf dem Foto rechts. Ein perfekter Stilmix mit schottischem Charme.


Auch interessant