«GNTM» Es wird gefährlich hoch für die Models

Wer sich beim Shooting in 13 Metern Höhe behaupten kann, darf Heidi an eine Gala in New York begleiten. Doch nicht alle Mädchen gehen mit dieser Herausforderung so locker um.
Heidi Klum sucht 2012 zum siebten Mal «Germany's Next Topmodel».
© Getty Images Heidi Klum sucht 2012 zum siebten Mal «Germany's Next Topmodel».

Für die «Germany's next Topmodel»-Folge vom Donnerstag brauchten die Kandidatinnen starke Nerven: In schwindelerregender Höhe baumeln die Mädchen von der Decke des L.A Convention Centers herunter und lassen sich dabei fotografieren. Kein leichtes Unterfangen, das weiss auch Chefjurorin Heidi Klum, 38: «Das ist heute eine riesengrosse Herausforderung. Die Mädchen hängen in 13 Metern Höhe an der Schnur und es wackelt - und dabei müssen sie auch noch gut aussehen, gut posieren und an ihren Gesichtsausdruck denken.»

Nicht alle Kandidatinnen sind diesem Shooting gewachsen. Luisa, 17, beispielsweise leidet: «Ich fühl mich nicht so gut, weil ich weiss, dass ich Höhenangst habe.» Auch Kasia, 16, kriegt beim Anblick der Location ein mulmiges Gefühl: «Das sieht gefährlich aus.»

Nach dem Shooting dürfen die Models erst recht abheben: Heidi fährt mit den beiden Kandidatinnen, die das Shooting am besten gemeistert haben, nach New York an eine Gala. Star-Designer Roberto Cavalli höchstpersönlich kleidet die Mädchen dafür ein. Als Highlight dürfen sie zusammen mit ihrem Vorbild Heidi auf dem Roten Teppich posieren.

Wer kann in der Höhe sein Bestes geben? Und wer begleitet Heidi an die Gala? «Germany's next Topmodel» am Donnerstag, 22. März, um 20.15 Uhr bei Prosieben.

Alles zu «GNTM» finden Sie im grossen Dossier von SI online.

Auch interessant