«GNTM» Es wird nass geküsst!

Eben erst posierten die Kandidatinnen als Meerjungfrauen. Jetzt tauchen die aspirierenden Models komplett unter - ein Unterwasser-Shooting steht an. Wem reicht der Atem bis ins Halbfinale?
Heidi Klum sucht 2012 zum siebten Mal «Germany's Next Topmodel».
© Getty Images Heidi Klum sucht 2012 zum siebten Mal «Germany's Next Topmodel».

Jurymitglied Thomas Rath ist ausser Rand und Band: «Wow! Jetzt küssen sie sich! Jetzt fangen sie an, sich zu küssen!» Vor dem heissen Unterwasser-Shooting ist der farbenverliebte Designer gespannt wie ein Fischernetz. Genau wie alle anderen Kandidatinnen auch, die durch ein Fenster in der Swimmingpool-Wand beobachten, wie sich Sarah-Anessa, 18, und Bobby, das Model, umgarnen wie Seegras.

Es geht hier nicht ums nackte Überleben, die Unterwasserküsse sichern nicht die Sauerstoffversorgung der Models. Auch echte Liebe ist nicht im Spiel - die Knutscheinlagen sind nur Show. Trotzdem geht es um viel, um die «richtig dicke, fette Wurst», wie Kasia, 16, die Situation richtig einzuschätzen weiss.

Es gilt, sich professionell für den Fotografen in Szene zu setzen. Aber auch für die «GNTM»-Jury - den Einzug in die nächste Sendung schafft nur, wer am Ende dieser Folge von Heidi ein scharfes Foto bekommt.

Ausserdem lockt dieses Mal ein Spezialangebot: Die Beste der verbleibenden Sechs darf direkt in die Finalsendung vom 7. Juni vorrücken! Da strengt man sich bei der feuchten Unterwasser-Liebesszene gerne etwas mehr an. Auch wenn der eine oder andere keine Freude daran haben dürfte: «Mein Freund wird das Bild wahrscheinlich verbrennen... Falls ich eins kriegen sollte», sagt Luisa, 17, eine der Top-Kandidatinnen, die auch beim Voting auf der «GNTM»-Website mit Abstand an erster Stelle liegt. 

«Germany's Next Topmodel»: donnerstags, 20.15 Uhr, auf ProSieben.

Alles zu «GNTM» finden Sie im grossen Dossier von SI online.

Auch interessant