«Starmeo» Facebook für Stars und Möchtegerns

Indira Weis ist dabei, Giulia Siegel ebenso, und auch Lorielle London hat ihr Plätzchen gefunden: Auf «Starmeo» teilen Prominente Privates mit Fans. Fast wie auf Facebook, nur besser, sagt Gründer und Schauspieler Hakim-Michael Meziani.

Sie liebt Rasenmähen und ihre Mutter hätte zum Muttertag lieber einen Schwiegersohn und einen Enkel bekommen statt eines Kuchens: Wer auf «Starmeo» Fan von Indira Weis, 32, ist, darf hautnah am Leben der Ex-Dschungelcamperin teilhaben. Das soziale Netzwerk sei sozusagen das Facebook der Stars, erklärte Gründer Hakim-Michael Meziani kürzlich in einem Interview. Der Ex-«Marienhof»-Darsteller garantiert den Prominenten mit «Starmeo» ein sicheres Teilen von Informationen (sie behalten zum Beispiel die Rechte an ihren Bildern) - und die Möglichkeit, diese auch gleich auf anderen Netzwerken weiter zu streuen.

Auf «Starmeo» findet man bisher vor allem deutsche Prominente, 107 an der Zahl. Grössenteils solche, die man auch schon mal in Reality-Shows, Serien oder Casting-Formaten gesehen hat. Sie posten Fotos von sich in den Ferien, beim Schminken, oder bei Auftritten. Nova Meierhenrich zeigt ihre alte Videosammlung und Yulie Kendra Gülzow am liebsten sich selbst. Yulie wer? Laut Profil It-Girl und Model.

Die Profile erinnern allgemein eher an die guten alten Poesie-Alben aus der Schulzeit. Informationen zu Lieblingsessen - Giualia Siegel mag beispielsweise Sauerkrautsuppe -, Lieblingsbuch und Lieblingsstadt werden angezeigt. Und dann wird natürlich kräftig Werbung in eigener Sache gemacht. Wie bei Facebook auch. Nur eben noch nicht ganz so erfolgreich.

Auch interessant