«Bauer, ledig, sucht...» Felicitas flüchtet von Retos Hof

Dicke Luft im Aargau: Gemüsebauer Reto und seine Hofdame Felicitas finden so gar nicht die gleiche Kommunikationsebene. Als sie nach ihrem ersten Kuss zusammen frühstücken wollen kommt es zum Streit. Für Felicitas ist das zu viel: Sie verlässt den Hof.

Zwischen Gemüsebauer Reto, 28, und seiner Hofdame Felicitas, 23, kommt es in der aktuellen Folge von «Bauer, ledig, sucht...» zum Eklat: Die beiden geraten so heftig aneinander, dass Felicitas den Bauernhof im Aargau fluchtartig verlässt.

Nichts deutet an dem Sommermorgen auf das Drama hin, dass sich später ereignen soll. Nachdem sich Reto und Felicitas am Abend zuvor zum ersten Mal geküsst haben, möchten sie zusammen frühstücken. Doch wer tischt das Essen auf? Wenn's nach Macho Reto geht, dann ist Felicitas für die «Küchenarbeit» verantwortlich, ganz zu ihrem Unmut. Und so genehmigt sie sich ein Birchermüsli, er geht leer aus - «ich hole für Reto auch eins, wenn er ‹bitte› sagt».

Reto verlässt den Tisch wutentbrannt, wendet sich seiner Arbeit zu, ohne mit Felicitas noch ein Wort zu sprechen. Für die Baslerin ist das zuviel: Am Abend beschliesst sie den Hof zu verlassen - für eine Nacht. Bei einer Kollegin macht sie ihrem Ärger Luft und gesteht trotz des Streites: «Ich habe mich ein wenig in Reto verguckt, eigentlich haben wir ja sehr ähnliche Ansichten.»

Die Gefühle des Bauern sehen allerdings anders aus, wie er SI online erzählt: «Felicitas war ein richtiger Giftzwerg: Sie weiss und macht alles besser - meint sie.» Er habe gemerkt, dass sie nicht sein Typ sei: «Auf dem Foto war sie ganz anders als in echt. Ich habe mich nicht in sie verliebt und das wird auch nicht mehr geschehen. Für mich ist die Sache vorbei.»

Wie der Streit von Reto und Felicitas ausgeht, sehen Sie in der aktuellen Folge «Bauer, ledig, sucht...» am Mittwoch um 20.15 Uhr auf 3+.

Auch interessant