«Let's Dance» Feueralarm und Sylvies Patzer

Am Mittwochabend hiess es zehn Mal «Let's Dance»! Trotz gesamthaft guter Darbietungen der Kandidaten, war die Show durch Pannen geprägt - eine Tänzerin aber wusste den Abend zu retten.

So glatt wie das Tanzparkett bei «Let's Dance» war, verlief die erste Sendung am Mittwochabend nicht. Während Bernd Herzsprung und seine Tanzpartnerin Nina Uszkureit gespannt auf das Juryurteil warteten, hörte man anstatt die Worte der Juroren ein penetrantes Piepen. Nach Sekunden der Verunsicherung bei den Moderatoren Sylvie van der Vaart und Daniel Hartwich fragte letzterer in die Runde: «Hören Sie das auch oder hör' nur ich das im Ohr?» Die Erklärung folgte - im Studio ging der Feueralarm los! Glücklicherweise aber stellte sich dieser als einen Fehlalarm heraus. Ob der riesige Kerzenständer Schuld war?

Eine Art Fehlalarm erlaubte sich auch Sylvie. Denn anders als beim Tanzen in der letzten Staffel, glänzte sie bei der Moderation kaum. Ihre Aufgaben hielten sich mit schönem Kameralächeln und Kandidaten-Umarmungen in Grenzen. Und Maite Kellys Jurynoten brachten sie ins Schwitzen. Zuerst summierte Van der Vaart 27, dann 26. Tatsächlich aber erreichte das ehemalige Kelly-Family-Mitglied 25 Punkte. 

Und diese Punktzahl lässt sich sehen - Maite erzielte mit ihrem Cha-Cha-Cha zu «I should be so lucky» die höchste Punktzahl  - das Saalpublikum beehrte sie mit Standing Ovations. Weniger begeistert waren die Zuschauer von Profi-Boxerin Regina Halmich. Ihr K.o. kam schon in der ersten Show.

«Let's Dance», mittwochs 20.15 Uhr auf RTL.

  

Auch interessant