«Solar Impulse» Fürstliche Begeisterung für Piccards neusten Coup

Das Flugzeug «Solar Impulse» erstmals gezeigt: VIPs aus aller Welt pilgerten nach Dübendorf ZH.

Nach sechs Jahren Arbeit und hundert Millionen Franken Investition war es endlich so weit: Bertrand Piccards «Solar Impulse», das bisher grösste Solarflugzeug der Welt, wurde in Dübendorf erstmals vorgestellt. 800 internationale Gäste waren eingeladen, darunter auch Fürst Albert II. von Monaco: «Ein riesiger Schritt in die Zukunft», kommentiert der Blaublüter.

Auch Umweltminister Moritz Leuenberger war anwesend: «Dies sind die Flügel der Hoffnung. Sie sind gewaltig», sagte er begeistert. 2012 wollen Piccard und sein Partner André Borschberg in Dubai zum Flug um die Welt abheben – nur mit Sonnenenergie.

Deren ehrgeiziges Ziel: «Die Abhängigkeit der Menschheit von fossiler Energie überwinden.» Unterstützt wird das revolutionäre Projekt unter anderem von der ­Deutschen Bank. CEO Joe Ackermann: «‹Solar Impulse› ist ein Symbol, das zeigt, was Menschen erreichen können, wenn ein innovativer, unternehmerischer Geist herrscht.»

Auch interessant