Afrika zu Hause Ganz schön animalisch

Stammesmaske aus Kamerun, gefunden bei Colombo, Zürich.
Stammesmaske aus Kamerun, gefunden bei Colombo, Zürich.

Afrika gilt als der wilde Kontinent und ist immer wieder Inspirationsquelle für Designer und Künstler. Bereits Picasso und die Dadaisten haben sich davon inspirieren lassen und mit der Übernahme von Symbolen, Performance und abstrakten Emotionen die moderne Kunst eingeleitet.

Citytauglich schickten Bottega Veneta, Donna Karan und Hermès die Models im Safari- Chic über den Laufsteg. Bei Lanvin liess man sich von der Tierwelt inspirieren, z. B. vom Vogel Strauss (Fransen & Federn).

Im Zentrum steht der Muster-Mix: Mutig werden Blumen mit abstrakten Mustern im «Tribal Stil» kombiniert, Streifen und grafische Drucke zu «Animal Prints» getragen. Bei den Accessoires nehmen amulettartige Halsketten, im Art-brut-Stil gefertigte XL-Bags und Gladiatoren-Heels mit Kroko-, Schlangenund Straussenlederprints den Trend auf.

Zu Hause ersetzt die archaische Stammesmaske den Buddha.
 


Alle Wohn-Tipps im Überblick »
 
Auch interessant