«Der Bachelor» Gegen Georgina läuft ein Haftbefehl!

Ihre Gage hätte die Ex-Kandidatin der RTL-Kuppelsendung «Der Bachelor» wohl besser in ihre offenen Rechnungen statt in neue Brüste investiert: Georgina schuldet ihrer Ex-Vermieterin rund 6400 Euro. Es liegt ein Haftbefehl gegen sie vor.
Georgina über Paul: «Er ist schleimig»
© RTL «Ich war damals 18, habe für die Firma meines Freundes Verträge unterschrieben, die mir jetzt zum Verhängnis werden», erklärt Georgina. Nichtsdestotrotz hat sie ihre Gage von «Der Bachelor» lieber in Silikonbrüste investiert.

«Vom Dreh in Südafrika mit Bachelor Paul sind mir nur 600 Gramm Silikon geblieben - 300 in jeder Brust!», erzählte Georgina, 21, am Donnerstag stolz. Nur einen Tag später deckt «Bild» auf: Gegen den Rotschopf aus der Kuppelsendung «Der Bachelor» liegt seit Anfang Dezember ein Haftbefehl vor - wegen offener Mietschulden. Seit Monaten habe sie deshalb Anwälte und Gerichtsvollzieher am Hals.

2009 mietete Georgina 105,8 Quadratmeter grosse Büroräume in Heidelberg. Aber bereits nach wenigen Monaten wurde kein Miete mehr bezahlt. «Sie schuldet der Vermieterin noch exakt 6430 Euro und 9 Cent», so Rechtsanwalt Stephan Buchner. Unter Tränen nimmt die Ex-Kandidatin der RTL-Kuppelsendung Stellung: «Ich war damals 18, habe für die Firma meines Freundes Verträge unterschrieben, die mir jetzt zum Verhängnis werden.»

Nichtsdestotrotz hat Georgina nach Drehschluss von «Der Bachelor» ihre Gage - gemäss der «Bild»-Zeitung 5000 Euro, eine anonymisierte Kandidatin sprach kürzlich von 3000 Euro - in eine Brustvergrösserung investiert. «Vielleicht hätte Frau Georgina B. die Gage für ihre Mitwirkung in der Fernsehsendung lieber zur Rückzahlung ihrer Schulden verwenden sollen als für eine Schönheitsoperation», so Anwalt Buchner. 

Wie es bei Paul Janke und den drei Single-Damen weiter geht, sehen Sie am Mittwoch, 15. Februar 2012, um 21.15 Uhr bei RTL (Wiederholung sonntags).

Alles zur Kuppelshow finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant