«DSDS» Geschafft! Beatrice ist eine Runde weiter

Während am Samstagabend bei «The Voice» die beste Stimme der Schweiz gekürt wurde, stand eine Schweizerin auf der «Deutschland sucht den Superstar»-Bühne. Beatrice Egli hat die Feuerprobe in der ersten Live-Show bestanden. Sie ist eine Runde weiter.

Nicht nur lobende Worte gab es in Vergangenheit von Dieter Bohlen für Beatrice Egli, 24. Doch am Samstagabend entschieden die Zuschauer übers Weiterkommen der Kandidaten von «Deutschland sucht den Superstar». Und die zeigten durchaus Sympathie für die Schweizer Schlagersängerin. Denn gehen musste nicht etwa sie, sondern Nora Ferjanj, die am wenigsten Zuschaueranrufe bekommen hat.

Unter dem Motto «Mein Superstar» standen die zehn Kandidaten zuerst gemeinsam auf der Bühne, danach sang jeder einzeln. Beatrice Egli entschied sich für den Song «Ich liebe das Leben» von Vicky Leandros. Dafür gabs schlechte Kritik von Juror Mateo von Culcha Candela. Und umso mehr Lob von den Tokio-Hotel-Brüdern und Dieter Bohlen. Tom Kaulitz sagte gar: «Du schaffst das Unmögliche, Schlager authentisch zu performen.»

Die Pfäffikerin konnte auf die Unterstützung aus dem Publikum zählen. Bereits am Samstamorgen fuhr ein Bus mit 30 Freunden und Familienmitglieder zur Show nach Köln.

Zweite «DSDS»-Liveshow mit Beatrice Egli: Samstag, 23. März, 20.15 Uhr, auf RTL.

Weitere «DSDS»-Artikel finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant