«Voice Kids» & «DSDS» Gibts einen Doppelsieg für die Schweiz?

Sowohl bei «Deutschland sucht den Superstar» als auch bei «The Voice Kids»: Schweizer dominieren derzeit in deutschen Castingshows. Mit Beatrice Egli, Stéphanie und Michèle kämpfen am Wochenende gleich drei Landsleute um den Sieg.

Dank Beatrice Egli hören wir Schlager, dank Stéphanie und Michèle jubeln wir Kindern zu. 2013 scheint das Jahr der Schweizer Castingshow-Teilnehmer in Deutschland zu sein - gleich drei Landsfrauen schafften am vergangenen Wochenende den Finaleinzug. Beatrice Egli, 24, kämpft nun am Samstag bei «Deutschland sucht den Superstar» um den Sieg, Stéphanie, 13, und Michèle, 12, bilden gar ein reines Schweizer «The Voice Kids»-Team im Finale vom Freitag.

Als heimliche Favoritin gilt Beatrice Egli bei «Deutschland sucht den Superstar» schon lange. Poptitan Dieter Bohlen pusht die Schlagersängerin aus Pfäffikon SZ, lud ihr Idol Andrea Berg als Gast-Jurorin in die Show ein, und auch Heinos Auftritt sorgte für eine volkstümliche Atmosphäre. Einen Plattenvertrag und 500'000 Euro Preisgeld erwartet die 24-Jährige bei einem Sieg. Dafür muss sie noch Konkurrentin Lisa Wohlgemuth ausstechen, die bereits erste Starallüren zeigt. Genau wie Beatrice trat die Deutsche am Sonntag in ihrer Heimat auf - und liess ihre Fans satte zwei Stunden warten, wie Freiepresse.de schreibt. Pluspunkt für Beatrice, die pünktlich wie eine Schweizer Uhr die Bühne in Pfäffikon SZ betrat.

An Sympathie fehlt es den Schweizerinnen nicht. Sogar gegenseitig haben sie nur wohlwollende Worte übrig. «The Voice Kids»-Kandidatin Michèle aus Lampenberg BL etwa ist ganz begeistert von Beatrice Egli, auch wenn Schlager nicht unbedingt ihre Musikrichtung ist: «Ich hoffe auf Beatrice, denn sie ist Schweizerin. Ich finde, dass sie das mega gut macht», sagt die 12-Jährige zu SI online. Auch Teamkollegin Stéphanie findet: «Wir Schweizerinnen müssen doch zusammenhalten.» 

Die Siegesprämie fällt bei «The Voice Kids» im Gegensatz zu «DSDS» jedoch kleiner aus, dafür ist der Preis nachhaltig investiert: Der Gewinner wird mit einem Ausbildungsstipendium gefördert und erhält - sofern es die Eltern zulassen - einen Plattenvertrag.

Die Chancen stehen 1:3, dass eine Schweizerin «The Voice Kids» gewinnt. Henning Wehland schickt Michèle und Stéphanie ins Finale, um die jeweils anderen zwei Kandididaten von Lena Meyer Landrut und Tim Benzko zu besiegen. Bei «DSDS» stehts 50:50. Also: Am Freitagabend für Michèle oder Stéphanie anrufen, am Samstag für Beatrice Egli - dann gibts vielleicht einen Schweizer Doppelsieg!

Finale «The Voice Kids»: Freitag, 10. Mai, ab 20.15 Uhr, bei Sat.1
Finale «DSDS»: Samstag, 11. Mai, ab 20.15 Uhr, bei RTL

Auch interessant