Rive Gauche in Zürich Hemmungslos distinguiert!

Hier gefällts auch dem jüngeren Publikum: Das Ambiente ist edel, der Service souverän – und die Küche von Olivier Rais verdient Applaus.
Rive Gauche in Zürich
Rive Gauche in Zürich

Der Jurassier Olivier Rais kocht im «Rive Gauche» – zur Freude des eher jüngeren Publikums: Es nimmt gut gelaunt auf den pistachefarbenen Lederpolstern Platz und geniesst den exzellenten Service, der in Zürich an Freundlichkeit, Schnelligkeit, Charme und Souveränität wohl nicht zu überbieten ist.

Zufall oder nicht: An unserem Abend gelang alles. Vom gut austarierten Amuse-Bouche – einer Lauch-Vichyssoise zu Lachstatar-Bruschetta – über die makellose Gemüseconsommé mit Trüffelravioli (zu CHF 18), die einwandfreie Geflügelconsommé mit Spargelraviolo (CHF 16) bis zu Wolfsbarsch, Wildlachs und Thunfisch mit Chilibutter (CHF 52) und dem erstklassigen Rindsfilet aus dem Simmental mit Country-Fries (CHF 45).

Auch das Dessert – frisches hausgemachtes Tahiti-Vanilleglace auf einem üppigen Beet aus Walderdbeeren – fand Applaus. Neun offene weisse und neun offene rote Weine sorgen für Abwechslung, vor allem wenn so schöne Gewächse wie ein Puilly-Fumé Baron de L(adoucette) darunter sind oder ein Cabernet-Sauvignon Vineyard X 1991.

**WERBUNG**

Zu zugänglichen Preisen. Letztere sind auf dem Internet abrufbar ebenso wie die gesamte Menükarte. Die Musik (Easy, House, Lounge), die das hübsche Restaurant beschallt, muss man mögen. Sie ist jedenfalls eine durchaus hörbare Alternative zu jener Musik, die durch andere Lokale plätschert.

Und sie vertreibt zusammen mit der heiteren Atmosphäre aus frischen roten Blüten und einer Phalanx von Glücksbambus die Steifheit, die im einstigen Grill herrschte. Die jungen Männer schiessen zwar noch immer artig hoch, wenn ihre Herzdame aufsteht.

Aber sie eilen in dunkler Jeans oder Cordhose herbei, jedenfalls ohne Krawatte oder Schlips: Hier tragen Gäste wie Personal ein Lächeln auf den Lippen.

Rive Gauche
Hotel Baur au Lac
Talstrasse 1
8001 Zürich


Alle GaultMillau-Restaurants im Überblick »
 
Auch interessant