Nella Martinetti «Ich bereue so vieles»

Tabletten, Alkohol, junge Lover: Nella Martinetti sorgte ihr Leben lang für Gesprächsstoff. Jetzt ist sie totkrank - Diagnose Bauchspeicheldrüsen-Krebs. Ihr Blick zurück ist bitter.
«Ich bereue so vieles»
«Ich bereue so vieles»

Nella, wie geht es Ihnen?
Psychisch geht es mir im Moment hervorragend. Den Krebs habe ich akzeptiert. Aber solange ich die Kraft dazu habe, unterwerfe ich mich ihm nicht.

Was bereuen Sie in Ihrem Leben?
So vieles. Dass ich nicht Kinder­gärtnerin in Brissago geblieben bin. Dass ich dem Alkohol und den Tabletten nicht widerstehen konnte. Dass ich mit Paolo nie in Ruhe gesprochen habe – vielleicht wären wir dann heute noch zusammen.

Und hätten Kinder?
Ich war 25, als ich ein Kind von Paolo abtreiben liess. Für mich hatte meine gerade beginnende Karriere Vorrang. Ich stelle mir das Kind heute als Mann vor. Ich habe ihn umgebracht!

Verspürten Sie danach nie mehr den Wunsch nach Kindern?

Meine Karriere hat mich absorbiert. Kinder hatten da keinen Platz.
(Lange Pause.) Ich war so oft allein.

Lesen Sie, wie Nella Martinetti gegen den Krebs kämpft, wer ihr in dieser schwierigen Zeit halt gibt und warum sie sich nicht mit ihrer Schwester versöhnen will - in der aktuellen Schweizer Illustrierten.

Auch interessant