Lionel Messi 10 Fakten über den Weltfussballer des Jahres

In einem Jahr 91 Tore in 69 Pflichtspielen - Lionel Messi brach 2012 den Weltrekord. Der Argentinier wurde zum vierten Mal zum Weltfussballer des Jahres gewählt und nahm am Montagabend in Zürich den Ballon d'Or entgegen. SI online verrät, wie der 169 Zentimeter kleine Sportler tickt.

1. HEIMAT
Nichts könnte Lionel Messi, 25, aus seiner Heimat vertreiben. Und das ist nicht etwa Argentinien, wo er geboren und aufgewachsen ist, sondern Spanien. Genauer: Barcelona. Den Vertrag beim Club hat er zum wiederholten Male verlängert, vorerst bis 2018. Da kann ihm jeder x-beliebige Fussball-Verein eine Stange Geld anbieten - Messi bleibt.

2. FAMILIE
Nach jedem Tor zeigt Messi mit seinen Zeigefingern zum Himmel. Die Erfolge widmet er seiner verstorbenen Grossmutter, die ihn einst den Weg zum Profi ebnete. Sie überredete seine Eltern, ihrem Enkel die ersten Fussballschuhe zu kaufen. Und sie war es auch, die ihn als 5-Jähriger in ein Jugendspiel einschleuste, wo er alle ausdribbelte. Noch bevor er Profifussballer wurde, verstarb sie.

3. FREUNDIN & SOHN
Antonella Rocuzzo heisst die Liebe seines Lebens, die ihm im November «zum glücklichsten Mann der Welt» gemacht hat. In einer Privatklinik in Barcelona gebärt sie einen Sohn - Thiago. Rocuzzo und Messi kennen sich seit der Kindheit in Rosario/Argentinien, vor drei Jahren haben sie sich ineinander verliebt. Seinen Sohn will er unbedingt beim FC Barcelona anmelden.

4. RELIGION
Nach jedem Tor bekreuzigt sich der Katholik. Messi gilt als sehr religiös - dabei wird er selber wie ein Gott verehrt. Aus seinem Nachnamen lässt sich denn auch ein gut «Messias» (der Gesalbte) formen.

5. GESUNDHEIT
In der Pubertät hatte der Argentinier mit einer Hormonstörung zu kämpfen, die sein Wachstum behinderte. Er spritzte sich regelmässig Medikamente und brachte es schliesslich auf 169 Zentimeter. Wenn man bedenkt, dass er im Alter von 13 Jahren nur 140 Zentimeter mass, schoss er in den vergangenen Jahren ziemlich in die Höhe.

6. VERTRAG
«Nach einer Minute war alles klar», erinnert sich der damalige technische Direktor des FC Barcelona Carles Rexach an das erste Treffen mit dem Starkicker. Nach dem absolvierten Probetraining unterschrieb Lionel Messi seinen ersten Vertrag auf einer Serviette.

7. SPITZNAME
Von seinen Mitspieler bekam er den Namen «Der Floh» verpasst. Er war der Einzige, so heisst es, dem seine Füsse auf der Spielerbank sitzend nicht bis zum Boden reichten.

8. CHARAKTER
Mit 18 Jahren hat er mit dem FC Barcelona seine erste Champions League gewonnen, andere beginnen in diesem Alter erst mit ihrer Profi-Karriere. Messi tritt in die Fussstapfen von Maradonna oder Pelé. Und trotzdem schätzen sowohl Bewunderer als auch Kritiker vor allem eins an ihm: seine Bescheidenheit.

9. GELD
Dem FC Barcelona ist er seit seinem Eintritt treu geblieben. Dafür bieten sie ihrem Starkicker satte 16 Millionen Euro im Jahr. Zusätzlich verdient er sich mit Werbe-Einnahmen eine goldene Nase.

10. MODE
Als er am Montag den Ballon d'Or entgegen nahm, fiel eines besonders auf: der gepunktete Anzug. Bereits bei der Verleihung zum Weltfussballer im Vorjahr wurde seiner Kleidung viel Beachtung geschenkt. Er trat in einem schwarzen Samtanzug auf.

 

Auch interessant