Pippa Middleton 90-Kilometer-Lauf: Sie hat nicht nur optisch gepunktet

Selbst in Thermohose und Wollmütze macht die Schwester von Herzogin Catherine eine gute Figur. Pippa Middleton nahm am Wochenende am traditionellen «Vasaloppet»-Langlaufrennen in Schweden teil und bewies viel Ausdauer: Sieben Stunden war sie auf Langlauf-Ski unterwegs.

Sie trainierte hart für die sportliche Herausforderung. Noch vor einer Woche übte Pippa Middleton, 28, in den Schweizer Bergen für den Wasalauf in Schweden und gönnte sich sich laut Augenzeugen kaum eine Pause. Die Anstrenungen haben sich gelohnt: Mit Startnummer 17030 bewältigte die Britin am Wochenende die 90 Kilometer lange Langlaufstrecke innerhalb von 7 Stunden, 13 Minuten und 36 Sekunden. Und sah dabei noch gut aus - auch in schwarzer Thermohose, roter Wollmütze und mit weisser Sportbrille auf der Nase.

Sichtlich erleichtert kam Pippa als 7447. über die Ziellinie. Das ist kein schlechtes Resultat, immerhin haben knapp 16'000 Menschen am Rennen teilgenommen. Unter den Damen belegte die Schwester von Herzogin Catherine von Cambridge sogar den 412. Platz. «Es war unglaublich, und ich war schneller, als ich erwartet hatte», zitierte sie die schwedische Tageszeitung «Aftonbladet». «Jetzt werde ich mich erst mal ausruhen und meine Füsse hochlegen.» Mit ihrer Teilnahme sammelte Pippa Geld für das karitative Projekt «Magic Breakfast», das Essen für benachteiligte Kinder finanziert.

Auch Pippas und Catherines Bruder James meisterte den Wasalauf, der als eines der härtesten Rennen der Welt gilt, mit Bravour. Er belegte Platz 6024. Kronprinz Frederik von Dänemark landete gar auf Rang 5530. 

Auch interessant