Linda de Mol Abonnieren Sie «Linda» - und kriegen Sie Sex!

Das ist doch mal eine Verkaufsstrategie: Ex-TV-Lady Linda de Mol will für ihre Zeitschrift «Linda» neue Leserinnen gewinnen - beim Abschluss eines Abonnements gibt's als Dankeschön Gratis-Sex. Oder eine Handtasche. Lernen Sie die Callboys in der SI-online-Bildergalerie näher kennen.

[reference:nid=33672;] Welche Frau will sich da schon die Abo-Prämie entgehen lassen? Ex-«Traumhochzeit»-Frau Linda de Mol, 45, liess sich für die Promotion ihrer Zeitschrift «Linda» etwas ganz besonderes einfallen: Beim Abschluss eines Jahresabonnements des Lifestyle-Magazins gibt es als Dankeschön einen Callboy. Für eine Abo-Gebühr von 68 Euro können die Leserinnen sich zwischen Gratis-Sex und einer Handtasche entscheiden.

 

De Mols Angebot ist für die Damenwelt verlockend: Denn wie SI online recherchierte, kostet ein Callboy rund 200 Euro - pro Stunde. Die «Linda»-Interessentin darf sich ihren Lover sogar aus 25 Callboys aussuchen - dieser steht ihr dann für ganze zwei Stunden zur Verfügung. Linda de Mol ist seit zwei Jahren mit dem Musiker Jeroen Rietbergen liiert. Gegenüber einer Berliner Tageszeitung erklärt die zweifache Mutter ihre Lesergewinnaktion: «Männer, die für Sex bezahlen, sind die normalste Sache der Welt. Aber auch wir Frauen wollen ab und zu einen guten und unverbindlichen Partner.» Für sie sei dieses Angebot längst überfällig - von Kritikern wird sie dafür als «Zuhälterin» beschimpft. Ob verwerflich oder nicht, die Werbekampagne sorgt sicherlich für Aufsehen - und die eine oder andere Neu-Abonnentin. 

Auch interessant