Shakira Absurd: Sie wird von Seelöwe attackiert

Die Sängerin verbringt gerade Ferien in Südafrika. Dabei wollte Shakira während eines Ausflugs Seelöwen von Nahem besichtigen. Ein Fehler! Einer schnappte nach ihr.

Dies ist eine eher ungewöhnliche Feriengeschichte: Popstar Shakira, 35, geniesst zurzeit in Kapstadt ihren Urlaub. Auf einer Tour entdeckt sie eine Gruppe Seelöwen. Was danach folgt, postet die Freundin von Fussballstar Gerard Piqué, 25, am Sonntag unter dem Titel «Oh mein Gott, was mir eben passiert ist!» auf ihrer Facebook-Seite.

«Heute Nachmittag habe ich Seelöwen und Seehunde gesehen. Ich dachte noch, wie süss die sind, und wollte näher ran als die anderen Touristen.»  Also kletterte sie einen Felsen herunter, um sie zu streicheln und zu fotografieren. «Plötzlich sprang einer der Seelöwen so schnell und heftig aus dem Wasser, dass er nur eine Armlänge von mir entfernt war. Er sah mir direkt in die Augen, brüllte wütend und versuchte mich zu beissen.»

Ein Schock für die ganze Reisetruppe. Alle hätten geschrien, Shakira selbst sei wie gelähmt gewesen und habe sich vor Angst nicht mehr bewegen können. Ihr Bruder rettete ihr schliesslich «das Leben», indem er sie vom Seelöwen weggezogen hat. «Dadurch haben wir beide unsere Hände und Beine an dem Felsen aufgekratzt, als wir vor dem Tier flüchten wollten.» Wieso es der Seelöwe auf Shakira abgesehen hat, erklärt sie sich wie folgt: «Ich glaube, er hat die Reflektion meines Blackberrys, mit dem ich die Bilder machen wollte, für einen Fisch gehalten. Er dachte wohl, dass ich ihn mit Essen locken und ihm dieses dann nicht geben wollte.»

Kurz vor dem Vorfall habe sie sich noch beim Reiseführer beklagt, dass sie nie wilde Tiere von Nahem sehe. «Das kann ich jetzt nicht mehr behaupten.»

Auch interessant