England-Nati Achtung, Rooney & Co. foulen nich nur auf dem Feld

Wayne Rooney soll seine schwangere Frau betrogen haben, Team-Kollege Ashley Cole hat nach seinem Seitensprung gerade die Scheidung hinter sich. Wenn die Briten am Dienstag gegen die Schweiz spielen, darf man sich also auf Fehlpässe freuen.

Wenn am Dienstagabend die Schweizer Fussball-Nati gegen England antritt, spielt eine geballte Ladung Testosteron mit. Denn während Frei und Co. fleissig mit dem Ball trainierten, übten sich die Briten in einer ganz anderen Disziplin: dem Fremdgehen. 

Aktuellstes Beispiel ist Stürmer Wayne Rooney. Mit seinen 24 Jahren wird er bald Vater, ist verheiratet - und kann die Finger scheinbar nicht von anderen Frauen lassen. Seit Sonntag kursiert das Gerücht, er habe seine Gattin (nicht zum ersten Mal) mit einer Prostituierten betrogen. Trainer Capello hält zu ihm - Rooney wird aufgestellt gegen die Schweiz. Anders Kollege John Terry. Der Verteidiger durfte nach einer Affäre mit der Freundin eines Mannschaftskollegen Anfang Jahr zwar im Team bleiben, musste aber seine Kapitänsbinde abgeben.

Dass die Briten gerne mal das «Tor» verfehlen, zeigen auch andere Spieler der Nationalmannschaft. Sehen Sie die Fouler in der SI-online-Bildergalerie. Warum die Schweizer Spieler darin nicht enthalten sind, erklärte letzte Woche ein Comedian auf BCC: «Wir wollen jetzt über Sex reden. Erschrecken Sie nicht. Schliesslich tun es alle Menschen, auf der ganzen Welt, in allen Ländern. Ausser - nun ja, in der Schweiz. Die Schweizer tun es nicht. Die sitzen während neunzig Minuten im Strafraum und warten, bis es vorbei ist.»

Das EM-Qualifikationsspiel Schweiz - England findet am Dienstag, 7. September 2010,  Basler St. Jakob-Park statt. SF 2 überträgt ab 20 Uhr.

Auch interessant