«Sein Erfolg hat unsere Beziehung zerstört» Jetzt spricht Adel Tawils Ex-Frau über das Liebes-Aus

13 Jahre waren Adel Tawil und Jasmin ein Paar. 2011 haben sie geheiratet, drei Jahre später folgte die Trennung. Ein wüster Streit folgte. Jetzt spricht der Ex-«GZSZ»-Star über das Ende seiner Beziehung. 
Jasmin Tawil Trennung Scheidung Adel Tawil Rosenkrieg
© Getty Images

Jasmin und Adel Tawil heiratete 2011und trennten sich 2014.

«Die Scheidung ist jetzt eingereicht. Aber ich trage immer noch seinen Namen», sagt Jasmin Tawil, 33, zur «Gala». Eine komplizierte Angelegenheit, denn Jasmin war nicht nur 13 Jahre mit dem Musiker Adel Tawil, 37, zusammen, sie waren auch Geschäftspartner.

Doch genau diese Kombination soll ihnen am Ende zum Verhängnis geworden sein. «Als wir ein Paar wurden, hatten wir keinen Pfennig Geld. Uns wurde sogar der Strom abgestellt», erzählt Jasmin. Mit ihrer Rolle der Franzi in der Daily Soap «Gute Zeiten Schlechte Zeiten» wurde ihre Situation etwas besser. Auch Adels Karriere kam mit Ich + Ich in Fahrt. Er sang, sie schauspielerte. Es funktionierte. Doch Jasmin Tawil verfolgte nicht nur ihre eigenen Ziele: «Ich wurde Geschäftsführerin seiner Firma. Ich war Adels Mädchen für alles.»

«Ich sollte wieder in die zweite Reihe»

Dann wollte Jasmin mehr. Sie komponierte selbst Songs und bekam dafür auch viel Zuspruch von Produzenten. Mit dem Song «Dunkelheit» trat das Ehepaar gemeinsam auf. Während Jasmin Gefallen am Leben auf der Bühne fand, soll Adel damit nicht klargekommen sein. «Ihm war das zu viel. Ich sollte für ihn weiterhin die Frau sein, die ihm den Tee reicht und die Hemden bügelt.» Laut Jasmin wollte er nicht, dass sie beide Musik machen. «Ich sollte wieder in die zweite Reihe. Aber das kam für mich nicht infrage.»

Jasmin Tawil Adel Tawil Scheidung
© via Instagram.com

Das Paar soll darauf immer häufiger gestritten haben. Jasmin wollte eine Auszeit und ging in die USA. Von dort aus postete sie ein Bild von ihrem verweinten Gesicht auf Instagram und schrieb dazu: «Wie konntest du nur??? @Adeltawil» Grund für den Post soll eine neue Frau an Adel Tawils Seite gewesen sein. «Das war nicht zu übersehen, die beiden haben ja einige Fotos ins Internet gestellt. Um den Valentinstag herum stand auf Adels Facebook-Profil dann dieses Foto, das ein Hotelbett zeigt, auf dem zwei Kissen mit seinen und ihren Initialen drapiert waren. Das hat mich irre verletzt», erzählt sie. «Ich wollte mich mit meinen Kommentaren wehren.»

Jasmin wünscht sich Liebe und Respekt

Die Schauspielerin und Sängerin kommt zu einem klaren Fazit ihrer Beziehung: «Adels Megaerfolg war ein grosses Glück, doch er hat uns auch in eine grosse Krise gestürzt und unser Glück zerstört.»

Heute, knapp zwei Jahre nach dem Instagram-Post, haben sich Adel und Jasmin wieder angenähert. «Wenn wir es endlich durch den Scheidungs-Dschungel geschafft haben, hoffe ich, dass wir uns eines Tages wieder mit Liebe und Respekt begegnen.»

Auch interessant