Bye bye Glamour Hollywoods Al Pacino und Nick Nolte leben jetzt den Clochard-Look

Al Pacino und Nick Nolte sorgen mehr mit ihrer ungepflegten Erscheinung als mit Filmen für Schlagzeilen. Die einstigen Hollywood-Schönlinge stehen zurzeit mehr auf den Schmuddel-Look.

Was ist denn das für ein altes Mannli, das da am Flughafen von Los Angeles ankommt? Al Pacino ist kaum zu erkennen mit der Strubbelfrisur, dem Mantel und der Brille. Mit dem gschniegelten Mafioso Michael Corleone aus «Der Pate» hat dieser Mann wenig zu tun. Schon Mitte März wurde der 75-Jährige im Clochard-Look gesichtet: Diverse Knöpfe an Hemd und Weste hatte er vergessen zuzuknöpfen, das mit den Haaren scheint schon fast als sein neues Markenzeichen durchzugehen - als würde er von einer durchzechten Nacht nach Hause kommen. 

Dabei ist von geistiger Verwirrung kaum etwas zu spüren. Der Hollywood-Star steht gerade für den Film «Where the White Man Runs Away» vor der Kamera. Für Fans nimmt er sich stets Zeit, plaudert und macht Selfies mit ihnen.

Der Absturz von Nick Nolte

Doch Al Pacino ist in guter Gesellschaft. Auch Nick Nolte schleicht in zweifelhafter Aufmachung durch die Strassen von Malibu. Eigentlich ist er auf Shoppingtour, doch der mittlerweile 75-Jährige muss sich immer wieder hinsetzen, um etwas zu verschnaufen. Doch wenn er so dasitzt, fehlt eigentlich nur noch, dass ihm die Passanten ein paar Münzen in seinen Hut werfen.

Der Absturz von Nick Nolte begann schon früh. Nach Hollywood-Blockbustern wie «Herr der Gezeiten», mehreren Oscar-Nominierungen und dem Titel «Sexiest Man alive» von 1992 mutierte Nolte zum harten Alkoholiker. Eine Verurteilung wegen einer Fahrt unter Alkoholeinfluss bewegte ihn dann zum Entzug. Lange blieb er trocken, doch 2002 folgte der Rückfall. Seither steht er zwar immer wieder vor der Kamera, ein richtiger Kassenschlager blieb bislang aber aus. Schlagzeilen macht er nur mit seinem verwahrlosten Auftreten. 

Auch interessant