Alena Gerber Erneute Figur-Kritik! Jetzt platzt ihr der Kragen

Sie kann und will es nicht mehr hören: Trotz ihrer Histaminintoleranz muss sich Alena Gerber noch immer für ihre sehr schlanke Statur rechtfertigen. Nein, sie isst genug und ja, die Kritik an ihrer Person geht ihr langsam aber sicher total gegen den Strich. Deshalb lässt sie nun auf Facebook ihrem Frust freien Lauf.

Es reicht! Alena Gerber hat die Schnauze gestrichen voll. Andauernd muss sie lesen, sie sei magersüchtig, würde jungen Mädchen ein schlechtes Vorbild sein. Dabei stellten Ärzte bei der 24-Jährigen erst im vergangenen Monat eine Histaminintoleranz fest: «Es ist nichts mehr erlaubt was ich üblich esse, Gemüse, Käse, Tofu, Nüsse, Weizen, Eiweiss, Hefe, Schokolade, viele Obst-Sorten. Alles verboten!», schrieb sie auf Facebook. Ihre Managerin Jennifer Beging bestätigte die Histaminose auf Anfrage von T-online.de: «Ja, es stimmt. Alena wird ihre Ernährung sehr einschränken müssen, was nicht leicht ist, gerade weil sie momentan wirklich viel arbeitet und reist. Alena wird sich jetzt mit dem Thema auseinander setzen, und es dann hoffentlich schnell in den Griff bekommen.» 

Doch nachdem sich die Ex-Freundin von Sven Hannawald erneut nach einem Bikini-Post für ihre Figur rechtfertigen muss, platzt sie vor Wut. «Es reicht mir langsam. Wenn nur einer von euch sehen würde, was ich verdrücke und dass ich jeden Tag zwei Mal Nachtisch ess, wärt ihr SO klein mit Hut», motzt sie auf ihrer Facebook-Seite. «Hört auf, mir zu unterstellen, ich ess nicht genug. Ich kann es nicht mehr hören.» Die Menschen sollen akzeptieren, dass ihr Körper anders ist. Und: Auch sie hätte gerne mehr Rundungen. «Was für ne Frechheit ist das eigentlich, dass ich mich hier zum x-ten Mal rechtfertigen muss», empört sie sich aus ihrem Malediven-Urlaub. Und fragt: «Müsste ein pummeliger Mensch das? Nein! Also hört verdammt nochmal auf.» 

Ausserdem will sie kein Vorbild sein: «Ich sage BEI JEDER GELEGENHEIT, dass ich nicht will, dass junge Mädels mir nacheifern und dass Kurven toll sind. Also: Ball flachhalten, ihr Miesepeter», adressiert sie an ihre Kritiker. Allen anderen sagt sie: «Danke.»

Danke dafür, dass sie Partei für sie ergreifen. «Ich bin auch sehr dünn und das obwohl ich esse wie ein Scheunendrescher! Und ich muss mir auch ständig anhören: ‹Ess mal was, du siehst ja total dürre aus›», solidarisiert sich ein weiblicher Fan. Und auch ein Mann ist empört über die Reaktionen: «Recht hast du, Alena. Manche sind echt unverschämt! Man fragt sich, was die eigentlich auf deiner Seite machen!» 

Ob nach dieser Aufregung wieder Ruhe im Paradies einkehrt, bleibt abzuwarten. Den vorhergehenden Ferienbildern nach sollte das aber wohl möglich sein. Vor allem vor solch traumhafter Kulisse wie den Malediven. Zumindest räumlich gesehen, sind die Kritiker doch eigentlich gaaanz weit weg...

Auch interessant