«The Voice of Germany» Alles oder nichts: Zürcherin Larissa kämpft im Battle

Sie ist bereit. Am Freitagabend zeigt die Zürcherin Larissa Evans ihre Powerstimme im Battle gegen ihre Team-Kameradin. Doch gibt es das altbekannte Problem: Mit ihrer Duett-Partnerin versteht sie sich bestens. Und Coach Max Herre wird sich nur für eine entscheiden dürfen.
Larissa Evans bei The Voice of Germany im Battle
© SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Eine Woche Vorbereitungszeit und jeden Tag Proben - Larissa Evans, 19, ist im «The Voice of Germany»-Fieber. In den Blind Auditions schaffte sie gerade so den Sprung in Max Herres Team, jetzt stehen die Battles an. Mit Kandidatin Karen Firlej wird sie am Freitagabend den Welt-Hit «La La La» von Naughty Boy zum Besten geben. Und dann hat es ihr Coach in der Hand: Lässt er die Zürcherin weiterkommen oder entscheidet er sich für ihre deutsche Kollegin?

Kurz vor dem Battle steigt die Nervosität. «Du stehst zu zweit auf der Bühne und weisst, dass es wirklich um etwas geht», sagt Larissa Evans im Gespräch mit SI online. Es sei ein lässiges Battle, mit ihrer Partnerin Karen komme die 19-Jährige ja auch bestens klar. Von Max Herre, 40, hätten sie den Tipp bekommen, sich gegenseitig auf der Bühne zu unterstützen. Doch am Ende kämpft jede für sich. Wirft Max Herre Larissa aus seinem Team, bedeutet das zum Glück aber noch nicht gleich die Endstation. Das neue Konzept erlaubt es den anderen Coaches, «verlorene» Talente in ihre Teams zu holen. «Steal Deal» heisst die allerletzte Chance.

Karen mit Larissa Evans im Battle bei The Voice of Germany
© SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Karen (l.) gegen Larissa - wie wird sich Max Herre entscheiden?

Möglich also, dass Larissa Evans schon bald mit einem anderen Coach vorliebnehmen muss - was wohl eher nicht in ihrem Sinne wäre. Immerhin ist die 19-Jährige ein grosser Fan des Freundeskreis-Sängers Herre. «Aber darüber mache ich mir noch keine Gedanken», sagt sie. Sie freut sich auf den Auftritt und, dass ihre Familie - Mutter, Vater und Schwester - vor Ort ist und sie unterstützt. 

«The Voice of Germany»: donnerstags auf ProSieben und freitags auf Sat.1, ab 20.15 Uhr.

Weitere Artikel über «The Voice of Germany» gibts im Dossier von SI online.

Auch interessant