Zahlreiche Reaktionen auf den Terroranschlag in Manchester So trauern Superstars wie Miley Cyrus im Netz

22 Menschen wurden bei einer Terrorattacke in Manchester getötet - unmittelbar nach dem Konzert von Ariana Grande. Internationale Musikergrössen sind fassungslos und nehmen Anteil auf Social Media.

Nach dem letzten Song, als die Fans von Ariana Grande, 23, bereits nach draussen strömten, explodierte die Bombe im Foyer. Mindestens 22 Menschen wurden am Montagabend in Manchester getötet, rund 60 Personen verletzt. Seit Dienstagmorgen herrscht Gewissheit: Es handelt sich um einen Terroranschlag, wie die Polizei von Manchester mitteilte. Teenie-Star Grande hat wenige Stunden nach dem tragischen Vorfall auf Twitter reagiert. «Aus tiefstem Herzen. Es tut mir so leid. Ich finde keine Worte», so die Musikerin. Sie hat die kommenden Konzerte ihrer Europatournee, inklusive Auftritt im Zürcher Hallenstadion, abgesagt.

Internationale Stars zeigen sich ebenfalls tief betroffen. Miley Cyrus, 24, ist mit Ariana Grande befreundet und hat auf Instagram mit einem gemeinsamen Bild reagiert. «Ich wünschte, ich könnte meine Freundin Ariana Grande jetzt umarmen», so die einstige Skandalnudel. «Es tut mir so leid, dass du Teil eines so tragischen Vorfalls bist.»

Auch Popstar Nicki Minaj, 34, wendet sich in ihrem Post an Freundin Ariana Grande. «Mein Herz schmerzt für meine Schwester Ariana und jede Familie, die von diesem tragischen Vorfall betroffen ist.»

«Ich will nicht glauben, dass die Welt, in der wir leben, so grausam ist», schreibt Sänger Bruno Mars auf Twitter.

Chris Brown, 28, befürchtet, dass «die Welt auseinanderbricht». Er schickt via Twitter viel Liebe für alle.

Auch tief betroffen zeigt sich Sängerin Pink, 37. Sie bete für die Menschen in Manchester, alle Betroffene, Ariana Grande und deren Crew.

«Wir müssen einander lieben», ermahnt Superstar Justin Timberlake, 36.

Christina Aguilera, 36, ist «am Boden zerstört».

Auch interessant