«Es tut mir so leid» Ariana Grande reagiert nach Terroranschlag bei ihrem Konzert

Es passierte kurz nachdem Ariana Grande ihren Auftritt beendet hatte: Am Montagabend sind bei einem Attentat in einer Konzerthalle in Manchester 22 Menschen ums Leben gekommen, rund 50 wurden verletzt. Die US-Sängerin hat auf Social Media Stellung genommen und zeigt sich tief betroffen. Ihre nächsten Konzerte hat sie abgesagt.
Ariana Grande Terroranschlag Konzert Manchester
© Getty Images

Ariana Grande spielte am Montag das erste Konzert ihrer Europatournee. Nach dem Auftritt kams zu einer Explosion.

Es sollte ein fröhlicher Abend mit Musik werden. Tausende Fans, vorwiegend im Teenager-Alter, feierten den Europatour-Auftakt von Ariana Grande, 23, in Manchester. Kurz nach dem letzten Song knallte es. «Wir waren auf dem Weg raus, als wir gerade an der Tür waren, gab es eine massive Explosion», schildert eine Konzertbesucherin der Agentur Reuters. «Es war eine riesige Explosion - du konntest sie in der Brust spüren.» 22 Menschen wurden getötet, rund 50 verletzt.

Was genau vorgefallen ist, ist noch nicht bekannt. Laut der Polizei von Manchester soll es sich aber um ein Selbstmordattentat gehandelt haben. Der Täter ist ein Mann, der bei der Explosion getötet wurde. Laut BBC habe er selbstgebauten Sprengstoff bei sich getragen.

Ariana Grande sei unversehrt, teilte ein Vertreter ihrer Plattenfirma bereits am Montagabend mit. Laut dem US-Portal Tmz.com soll sie aber «hysterisch» reagiert haben. Ihre Europatournee, bei der sie am 5. Juni auch im Zürcher Hallenstadion auftreten sollte, hat sie inzwischen abgesagt. Auf Twitter zeigt sich die Musiker tief betroffen. «Aus tiefstem Herzen. Es tut mir so leid. Ich finde keine Worte.»


Auch andere Stars reagierten entsetzt. Katy Perry, 32, denkt an die Familien der Opfer, wie sie auf Twitter schreibt. Und Kollegin Pinks, 37, «Gedanken und Gebete sind mit den Leuten in Manchester, jedem, der betroffen ist, Ariana Grande und der gesamten Crew».
 


US-Musiker John Legend, 38, hat ebenfalls auf Twitter Betroffenheit bekundet. «Liebe für alle in UK, Ariana Grande und ihre Unterstützer, die es in diesem schrecklichen Angriff erwischt hat.»


 

Auch interessant