Königin Silvia Aus Sorge: Sie will Madeleines Freund treffen

Damit ihrer Tochter nicht dasselbe widerfährt wie mit Jonas Bergström, will sich Königin Silvia selbst ein Bild von Madeleines neuem Freund machen. Sie wünscht ein Treffen mit dem Investmentbanker Chris O'Neill.

Prinzessin Madeleine, 28, ist frisch verliebt - in den Investmentbanker Chris O'Neill. In New York geniessen die beiden derzeit ihr Glück, gehen in edle Lokale essen, zeigen ihre Gefühle in der Öffentlichkeit. Auch in seiner Wohnung in der Upper East Side soll sie schon gewesen sein. Doch ihre Eltern sind besorgt. Insbesondere die Mama, Königin Silvia von Schweden, hat Angst, dass der Neue ihre Tochter genauso verletzen könnte wie es der Ex Jonas Bergström getan hatte.

Darum möchte die Königin gemäss Bunte.de noch im Frühling in die Staaten reisen und sich selbst ein Bild von O'Neill machen. Geht es um seine Erziehung und die Ausbildung, dann dürfte Silvia allerdings nichts zu beanstanden haben. Der 36-Jährige ging auf ein St. Galler Internat, studierte an der renommierten Columbia-Universität und ist nun für den Hedge-Fonds Noster Capital an der New Yorker Wall Street tätig.

O'Neill darf sich glücklich schätzen, die Eltern seiner Freundin so früh kennenzulernen. Sein Vorgänger musste ein Jahr auf ein Treffen warten, bei Prinz Daniel waren es gar deren zwei und fünf weitere dauerte es, bis König Carl-Gustaf einer Ehe zustimmte.

Auch interessant