Whitney Houston Ausraster im Flugzeug

Die Soulsängerin ist offenbar wieder ausgetickt: Whitney Houston sorgte während eines Flugs nach Detroit für Aufregung, weil sie sich partout nicht anschallen wollte.
Whitney Houston sorgte für Unruhe, weil sie sich nicht anschnallen wollte.
© DUKAS/FLYNET Whitney Houston sorgte für Unruhe, weil sie sich nicht anschnallen wollte.

Es scheint fast, als ob sich die Stars nicht richtig prominent fühlen, solange sie in keinem Flugzeug randaliert haben. Nach Mark Medlock und Gérard Depardieu soll nun auch Whitney Houston, 48, eine Sicherung durchgebrannt sein: Im Flug der Delta Airlines von Atlanta nach Detroit habe sie sich geweigert, sich anzschnallen, schreibt unter anderem TMZ.com.

Erst als man ihr androhte, sie müsse wegen ihres Verhaltens aussteigen, lenkte Whitney ein und legte den Sicherheitsgurt an. Das Umfeld der Souldiva verneint, dass sie wieder Drogen- oder Alkoholprobleme habe. «Whitney hat ganz einfach überreagiert», sagt eine Quelle. «Ihr Zeitplan hatte sich wegen eines ausgefallenen Fluges verpätet.» Zudem war sie wohl ein bisschen nervös: Denn an der Zieldestination Detroit wartete ein Filmset auf sie. Whitney dreht mit Cee Lo Green und «American Idol»-Gewinnerin Jordin Sparks im Remake des 76-er Filmes «Sparkle» mit. Damals spielte Irene Cara die Hauptrolle.

Wer sonst noch Stress im Flugzeug machte, sehen Sie in dieser Bildergalerie von SI online.

Auch interessant