Portia de Rossi Autobiografie: Outing rettete sie aus Magersucht

Die amerikansiche Schauspielerin Portia de Rossi litt unter Magersucht. Zeitweise konsumierte sie nur 300 Kalorien pro Tag auf und magerte deshalb auf 37 Kilo ab, wie sie jetzt verriet.

Es gab Zeiten, da ernährte sich Portia de Rossi, 37, aus «Ally McBeal» wie ein Magermodel. Nur 300 Kalorien pro Tag nahm sie zu sich, verriet die Schauspielerin in einem Interview mit dem Talkshow-Star Oprah Winfrey. Damals, als sie unter Magersucht litt, habe sie sich auf erschreckende 82 Pfund - das sind rund 37 Kilogramm - runtergehungert.

Weiter erzählte sie im Interview mit Oprah, dass sie nicht stolz darauf gewesen sei. «Aber es war auf jeden Fall eine Anerkennung meiner Selbstbeherrschung.» Sie habe so eine unglaubliche Willensstärke gehabt, dass sie es auf 82 Pfund schaffte. «Daran hielt ich mich fest. Ich dachte an nichts anderes», schreibt sie in ihrer Autobiografie «Unbearable Lightness». Darin erklärt sie auch ihren langen Kampf gegen Depressionen und Unsicherheiten wegen ihrer Homosexualität - sie bekannte sich erst öffentlich dazu, nach einer gescheiterten Ehe mit einem Mann.

Die Hollywood-Schauspielerin, sie heisst eigentlich Amanda Lee Rogers, nahm kürzlich zudem den Namen ihrer Frau, dem US-TV-Star Ellen DeGeneres an. «Mit dem Alter habe ich erkannt, wie wichtig Zugehörigkeit ist, und ich wollte wirklich ein Teil von Ellens Familie sein. Ihren Namen anzunehmen, gab mir das Gefühl, dass ich wirklich eine Familie habe.»

Auch interessant