«Oh mein Gott ist der...langweilig» Darum würden wir den Bachelor gerne umtauschen

Der Neue heisst Oliver Sanne und wir mögen ihn nicht. Die Rede ist vom deutschen Bachelor, der seit Mittwoch auf RTL wieder Rosen verteilt und «richtig Bock hat, sich zu verlieben». Warum wir uns schon nach einer Folge über den Kerl aufregen dürfen? Weil wir damit nicht alleine sind.
Der Bachelor 2015 Deutschland Oliver Sanne und Kandidatinnen
© via Twitter.com

Voll freaky! Oliver Sanne beim Schneereifenrennen.

Er war früher mal dick, liebt Sport, ist Mister Germany 2014 und nicht nur privat Bachelor sondern auch beruflich (sein Diplom hängt in der Wohnung). In etwa so fasste Oliver Sanne, 28, bei seinem ersten Auftritt in «Der Bachelor» auf RTL seinen Lebenslauf zusammen. Und damit haben die Spiele begonnen. 22 Damen liessen sich am Mittwochabend vor die TV-Villa in Los Angeles chauffieren, sechs reisten nach der zweistündigen Sendung direkt wieder zurück nach Deutschland.

Das wissen Sie alles schon. Aber nur, wenn sie die zwei mühsamen Stunden durchgehalten haben. Falls nicht, dann gibts hier ein paar Tiefpunkte auf einen Blick:

«ER IST SO SCHÖN»
22 Frauen, ein Satz. Mit jedem Mal verlor er an Glaubwürdigkeit. Und während wir uns bei alt Bachelorn wie Rafael Beutl oder Paul Janke wenigstens über ein paar Begrüssungspeinlichkeiten freuen konnten, lieferte dieser Sanne nichts und wieder nichts.


Oder so.


Oder bringen wirs auf den Punkt, denn ganz ehrlich. Er ist, oh mein Gott, einfach nicht «sooooooo schön».


ER HAT EINE KRASSE VERGANGENHEIT
Man kann es schon jetzt erahnen, das Gewicht des Bachelors wird Hauptthema dieser Sendung sein. Immerhin hat der Düsseldorfer 30 Kilo abgenommen und ist heute Personal Trainer. Das besprach er schon in der ersten Folge gerne mit den Damen. Der einzige Haken: Zu diesem Thema gibt es bereits ein anderes TV-Format und das heisst «The Biggest Loser».


Aber immerhin...


DIE FAMILIE
Seine Eltern sind noch zusammen, das ist schon mal eine Leistung für ein RTL-Format. Aber: Die Mutter schreibt ihrem fast 30-jährigen Sohn eine Packliste! Und er lässt das Filmteam tatsächlich dabei filmen! Trotzdem waren die Minuten im elterlichen Zuhause bisher - fast - die spannendsten.


DER MISTER GERMANY
Oli Sanne hat schlicht noch nicht überzeugt. Zu viel Mister, zu wenig Mann war drin bis jetzt. Immerhin bietet er der Social-Media-Community mit seiner Facebook-Seite ein paar nette Inputs.


DAS FAZIT
Es reicht uns einfach nicht. Noch nicht. Wenn wir künftig einzig über die «krasse Vergangenheit» des «sooo schönen» Mannes lästern können, werden wir uns schnell langweilen. Da wir den Bachelor aber kaum noch umtauschen können jetzt, bleibt zu hoffen, dass es die Damen rausreissen. Die fand zumindest Sanne selbst allte total «verrückt» oder «crazy». Naja...

Im Dossier: Alles über die Kuppelshow «Der Bachelor»

Auch interessant