Onkel verrät, wie der deutsche Bachelor tickt «Sebastian steht gar nicht auf Frauen und Feiern»

Ab Mittwochabend wird Sebastian Pannek von 22 Ladys umgarnt, umarmt und umworben. Doch eigentlich liebt es der neue deutsche Bachelor lieber ruhiger. Er sei alles andere als ein Frauenheld, verrät sein Onkel.

Er kann sich sehen lassen, scheint der perfekte Schwiegersohn und hat ab sofort die Qual der Wahl: Sebastian Pannek ist der neue Bachelor auf RTL, der ab Mittwochabend (20.15 Uhr) von 22 jungen Ladys umgeben ist. Der Traum eines jeden Mannes. Gut möglich. Aber nicht Panneks Traum, wenn es nach dessen Onkel geht. «Sebastian steht gar nicht auf Frauen und Feiern. Er geht nicht viel aus, lieber verbringt er Zeit mit seinen Freunden», meint Peter Peschel im «Ok!»-Magazin. 

Wie bitte? Er steht gar nicht auf Frauen? Was so tönt, als ob Pannek schwul sei, bedeutet offenbar nur: «Obwohl Sebastian bei Frauen total begehrt ist, geht er nicht auf Frauen zu. Er ist da sehr zurückhaltend.» Er sei auch nicht jener Typ Mann, der mit unzähligen Frauenbeziehungen prahlen kann. Er hatte «eigentlich erst eine richtige, über mehrere Jahre. Vielleicht noch eine oder zwei dazwischen», so der ehemalige Fussballer weiter. Und was bedeutet «dazwischen» schon wieder? Auch dafür hat Peschel eine Erklärung parat. «Sie sind ziemlich jung zusammengekommen, das hält dann meist ja doch nicht fürs ganze Leben.»

Die Rolle des Bachelors sei wie gemacht für den 30-Jährigen, ist der Onkel überzeugt. «Sebastian passt gut in die Promi-Welt. Und genauso gut können wir ihn uns bald als Papa vorstellen.» Und so könnte die zukünftige Mutter seines Kindes aussehen - das sind die 22 Ladys, die um sein Herz buhlen:

Auch interessant