Geschlecht bekannt! Ana und Bastian Schweinsteiger erwarten einen Buben

Ihre süssen Babynews haben Ana Ivanovic und Bastian Schweinsteiger offiziell bestätigt. Jetzt soll auch das Geschlecht bekannt sein: Es wird ein Junge! Ob der Bub in den USA oder in Europa zur Welt kommt, steht noch offen.
Ana Ivanovic_Bastian Schweinsteiger
© Keystone

Ana Ivanovic und Bastian Schweinsteiger gaben sich am 12. Juli 2016 das Jawort.

Das Bild, das Ana Ivanovic, 30, vor sieben Tagen auf Instagram veröffentlichte, war zum Schmelzen: drei Paar weisse Tennisschuhe. Eines für Papa, eines für Mama und Mini-Schuhe fürs Baby. Dazu schrieb die ehemalige Tennisspielerin: «Eine kleine Erweiterung unserer Familie. Ich könnte nicht glücklicher sein.»

 

A little extension to our family Couldn’t be more happy !!! @bastianschweinsteiger

Ein Beitrag geteilt von Ana Ivanovic (@anaivanovic) am

22. Nov 2017 um 20:11 Uhr

Auch Bastian Schweinsteiger, 33, verkündetet auf demselben Weg: «Wir erwarten ein neues Familienmitglied und sind so dankbar!» Nun soll auch das Geschlecht bekannt sein: Es wird ein Junge, wie «Bunte» berichtet.

Traumpaar am Sporthimmel

Kennengelernt haben sich die beiden Sportstars 2014. Zwei Jahre später, am 12. Juli 2016, gaben sie sich das Jawort. Die Bilder, die das glückliche Ehepaar in den sozialen Medien mit ihren Fans teilt, sprechen BändeOb in ihrer Wahlheimat Chicago am Ufer des Michigansees, auf Reisen in Rom und Belgrad oder aktuell aus dem Liebesurlaub –  die Tennisqueen und der Fussballweltmeister strahlen darauf um die Wette.

Bastian Schweinsteiger Ana Ivanovic
© Instagram

Verliebt bis über beide Ohren: Bastian und Ana im Liebesurlaub.

Geburt in den USA oder in Europa?

Ob Ana das erste gemeinsame Kind in ihrer Wahlheimat Chicago oder doch in der alten Heimat Europa zur Welt bringen wird, steht noch offen. Vieles spricht für die USA. Die Schweinsteigers sollen ihren Mietvertrag für ihr Penthouse im «Waldorf Astoria Hotel & Residence» gerade für ein Jahr verlängert haben, wie «Bunte» berichtet. Zwar ist es noch nicht offiziell, ob der deutsche Profifussballer auch in der kommenden Saison für Chicago Fire auf dem Platz stehen wird. Doch die Zeichen dafür sind vielversprechend.

Der Verein und auch die amerikanischen Fussballfans lieben den bayrischen Kicker. Das Kind hätte zudem automatisch die amerikanische Staatsbürgerschaft. 

Vielleicht möchte Ana zu Beginn aber doch lieber in der Nähe ihrer Mutter, die in Europa lebt, sein. Oder es zieht sie für die Schlussphase ihrer Schwangerschaft in ihr Traumhaus auf Mallorca. Dort kann man auch im Januar, wenn in Chicago die Temperaturen ins Minus fallen, bei milden 15 Grad spazieren gehen. 

Auch interessant