Was macht eigentlich... ...«Baywatch»-Nixe Carmen Electra?

Im kleinen roten Einteiler erlangte sie als Busenfreundin von Pamela Anderson in «Baywatch» Weltruhm. Heute sorgt Carmen Electra mit neuer Musik sowie neuem Freund für Schlagzeilen.

«I like it loud» heisst die neuste Single von Model, Schauspielerin und Sängerin Carmen Electra. Und sie mag es nicht nur laut, sondern auch ganz schön wild, wie ihr Ex-Mann Dennis Rodman kürzlich der britischen «Sun» verraten hat. Sex mit Electra sei alles andere als normal, selbst erfahrene Liebhaber mache es sprachlos, was sie im Bett verlange. Sie werde dem «Griesgram» ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Damit ist Chef-Casting-Juror Simon Cowell gemeint, mit dem sie sich derzeit trifft. Der Brite und die Amerikanerin haben sich bei «Britain's Got Talent» kennengelernt. Cowell hat schon seit Jahren der Ruf des knallharten Jurors, wie etwa Dieter Bohlen in Deutschland. Ihr Liebesleben brachte der heute 40-Jährigen schon immer mehr Beachtung als ihr musikalisches und schauspielerisches Können ein. So bekam auch kaum jemand mit, dass sie 2012 im Horrorfilm «2-Headed Shark Attack» mitwirkte.

WIE AUS TARA LEIGH PATRICK DIE SEXBOMBE CARMEN ELECTRA WURDE
Nach einer Tanzausbildung zieht die damals 20-Jährige von ihrer Heimat Ohio nach Los Angeles und trifft dort auf Superstar Prince. Er verschafft ihr sowohl einen Vertrag bei seinem Plattenlabel, als auch einen neuen Namen: Fortan tritt sie als Sängerin Carmen Electra auf. Allerdings mit mässigen Erfolg. Bis zwei Jahre vor der Jahrtausendwende ist sie in verschiedenen Unterhaltungssendungen zu sehen, tanzt zwei Jahre lang bei den Pussycat Dolls - als diese noch eine reine Burlesque-Tanzgruppe waren - und ziert das erste Mal das «Playboy»-Cover. Auch als Moderatorin auf MTV steigert sich ihre Popularität. Doch erst 1997 gelingt ihr der definitive Durchbruch: Sie wird als Leilani «Lani» McKenzie in der Erfolgs-Serie «Baywatch» engagiert.

1998 - EIN JAHR VOLLER ERFOLG & SCHICKSALSSCHLÄGE
In diesem Jahr verändert sich alles für Carmen Electra. Erst stirbt ihre Mutter an einem Hirntumor, dann verliert sie ihre Schwester wegen eines Herzinfarkts. Zur gleichen Zeit flimmert Electra im knappen roten Badeanzug in «Baywatch» über die Bildschirme.

Als hätte sie in einem Jahr nicht genug Trubel erlebt, heiratet sie den Basketball-Star Dennis Rodman im November in Las Vegas.

IHRE WILDE ZEIT ALS EHEFRAU
Die Ehe mit dem Basketballstar dauert zwar nur ein halbes Jahr, aber das hat es in sich: Unter anderem wird das ungleiche Paar verhaftet, weil sie sich in einem Hotelzimmer prügeln. Die Ehe wird im April 1999 wieder geschieden. Drei Jahre später heiratet Carmen Electra erneut, den Musiker Dave Navarro. Bei den Hochzeitsvorbereitungen lassen sie sich von einem MTV-Kamerateam begleiten. Nach drei Jahren ist auch diese Ehe am Ende. Doch Electra will es ein weiteres Mal wissen. 2008 verlobt sie sich wieder mit einem Musiker. Zur Hochzeit mit Rob Patterson soll es aber nie kommen.

ZWEIFELHAFTE FILME UND AUSZEICHNUNGEN
Die kurvige Carmen Electra überzeugt die Bosse der Filmindustrie immer wieder mit ihrem Hang zur Selbstironie. Nach «Baywatch» spielt sie in zahlreichen Parodien mit. Unter anderem bei dem Horrorfilm «Scary Movie» als erstes Opfer des Killers - mit Silikonimplantaten und Zeitlupenaufnahmen.

Für ihre Rollen in «Starsky and Hutch», «Date Movie» oder «Meine Frau, die Spartaner und ich» kassiert sie für ihre schauspielerischen Leistungen die eine oder andere unliebsame Auszeichnung. Ihr wird zweimal «Die Goldene Himbeere» verliehen - der «Anti-Oscar» der Filmbranche.

Auch interessant