Susan Sideropoulos Bei «GZSZ» stirbt sie den Serientod

Ihre letzte Klappe bei «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» ist bereits gefallen. Jetzt ist auch klar, wie Susan Sideropoulos die Daily-Soap nach zehn Jahren verlassen wird: Ihre Figur stirbt den Serientod.

Traurig küsst Leon Moreno (Daniel Fehlow) Verena Kochs (Susan Sideropoulos) Hand, Tränen laufen über seine Wangen. Dann schliesst Verena die Augen. Für immer. So sieht die letzte «GZSZ»-Szene von Susan Sideropoulos, 30, aus, schreibt «Bild». Nach zehn Jahren steigt sie aus der RTL-Serie aus. Und wie! In der letzten Folge - sie wird am 11. und 12. August ausgestrahlt - fährt ihre Figur Verena zu einer Schuhmesse. Als sie auf der Autobahn eine Autopanne hat, wird sie überfahren. Schliesslich stirbt Verena im Krankenhaus in den Armen ihres Mannes Leon.

Sideropoulos selbst wendet sich auf RTL.de mittels einer Videobotschaft an ihre Fans und meint: «Ich weiss, ihr seid bestimmt sehr enttäuscht und schockiert. Ich bin es auch, aber es stimmt. Verena wird sterben. Nach zehn Jahren geht ihr Weg mit guten und schlechten Zeiten zu Ende.» Verena hätte einen solch grossen Abgang verdient, sagt Susan weiter. «Verenas Unfalltod hat mich etwas an Prinzessin Diana erinnert. Man wird sie so in schöner Erinnerung behalten. Jetzt muss ich diese Rolle nur noch loslassen.»

Sideropoulos drehte die letzte Szene bereits im Juni. «Nach der letzten Klappe habe ich geweint - und meine Kollegen auch», erinnert sie sich. Privat freut sie sich jetzt erstmal auf ihr zweites Kind, das im August zur Welt kommt.

Susans letzte Folgen «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» wird am 11. und 12. August um 19.40 Uhr auf RTL ausgestrahlt.

 

Auch interessant