Thomas Gottschalk Besuche bei Samuel fallen ihm schwer

Seit fünf Monaten liegt der verunfallte «Wetten, dass..?»-Kandidat Samuel Koch in der Reha-Klinik Nottwil. Zwar ist er noch immer gelähmt, konnte jetzt aber einen Ausflug mit Thomas Gottschalk geniessen.
Thomas Gottschalk besuchte Samuel Koch ein zweites Mal in der Klinik in Nottwil.
© Getty Images Thomas Gottschalk besuchte Samuel Koch ein zweites Mal in der Klinik in Nottwil.

Noch immer kämpft Samuel Koch, 23, in der Schweizer Reha-Klinik in Nottwil gegen seine Schmerzen, noch immer ist er halsabwärts gelähmt. Erst Ende April erlitt der verunglückte «Wetten, dass..?»-Kandidat einen Rückfall und musste für kurze Zeit auf die Intensivstation verlegt werden. Jetzt aber durfte Samuel einen Ausflug an den Sempacher See machen - mit Thomas Gottschalk. Nach seinem ersten Besuch im Februar besuchte der Moderator den verunfallten Kandidaten erneut. Doch dem sonst so taffen Gottschalk fallen solche Treffen nicht leicht. «Klar fragt man sich, was man tun soll: Besonders heiter sein? Oder seine Betroffenheit zeigen? Selbst meine grosse Klappe hilft mir hier nicht weiter», sagt er zu Bild.de.

Seit seinem schweren Unfall vor fünf Monaten hat Samuel 20 Kilogramm abgenommen, wiegt noch deren 50. Er spürt keinen Hunger, sein Magen hat vergessen, was Hunger ist. Doch trotz allem Leid blickt Koch zuversichtlich in die Zukunft und möchte nicht Trübsal blasen. Er sagt: «Welchen Sinn sollte es haben, den ganzen Tag deprimiert an die Wand zu starren? Das macht doch keinen Spass?» «Noch» - wie Koch stets betont - reagieren seine Hände nicht und er steuert den Rollstuhl aus der Schulter und dem Bizeps heraus.

Ob Samuel jemals wieder gehen kann und in sein altes Leben zurückkehren kann, steht noch in den Sternen. Für Gottschalk darum umso selbstverständlicher, für Samuel da zu sein. «Ich war dabei, als du die letzten Meter gelaufen bist. Ich will auch dabei sein, wenn du irgendwann deinen ersten Meter läufst», sagt er zu Samuel.

Auch interessant