Es kamen nicht mal 50 Zuschauer Bill Cosby nach Missbrauchsprozess wieder auf der Bühne

US-Komiker Bill Cosby ist tief gefallen: Zu seinem ersten Auftritt seit dem Missbrauchsprozess kamen nicht mal 50 Besucher.
Bill Cosby
© Mega

In seiner Heimatstadt Philadelphia gab Bill Cosby den ersten Auftritt seit langer Zeit.

Die Show im LaRose Jazz Club in Philadelphia wurde sehr kurzfristig angesetzt. Bill Cosby, 80, kündigte die Show auf seiner Facebook-Seite an und wollte «seinen Fans mit einer historischen Performance die Ehre erweisen.» Doch selbst in seiner Heimatstadt scheint der Comedian nicht mehr viele Fans zu haben: Die Reihen waren spärlich besetzt, es kamen nicht mal 50 Leute. Das bescheidene Publikum erlebte den ehemals beliebten Entertainer beim Schlagzeugspielen und Scherze machen.

«Wer bin ich?»

Vor allem das Älterwerden und die nachlassende Sehkraft bildeten die Pointen seines Programms, das etwa 60 Minuten dauerte. Das Publikum begrüsste Bill Cosby zu seinem Mini-Comeback mit Applaus und lachte auch über seine Witze. Er sei auf die Bühne zurückgekehrt, weil er seine Freunde wiedersehen wollte, sagte Cosby. Einen 11-jährigen Jungen fragte er, ob er wüsste, wer er sei. Und antwortete gleich selbst: «Ich war mal ein Comedian.»

Bill Cosby
© Mega

Bill Cosby spielte vor seinem Comedy-Auftritt Schlagzeug mit einer lokalen Jazz Band.

Ein neuer Prozess steht an

Es war Bill Cosbys erste Show seit dem Mai 2015, als er seine laufende Tour abbrechen musste. Es kam damals zu Protesten, nachdem ihm rund 60 Frauen Missbrauch und sexuelle Übergriffe vorwarfen. Doch die meisten Anschuldigungen sind verjährt und das Strafverfahren beschränkt sich auf einen einzigen Fall aus dem Jahr 2004.

Der Prozess wird Anfang April wieder aufgenommen, weil sich die Geschworenen nicht auf ein Urteil einigen konnten. Bis dahin ist der fünffache Familienvater gegen eine Kaution von einer Million Dollar auf freiem Fuss. Cosby plädiert auf nicht schuldig.

Auch interessant