Erstes öffentliches Interview Bode Miller spricht über den Tod seiner Tochter

Die anderthalbjährige Tochter von Bode Miller ertrank Mitte Juni im Pool. Jetzt spricht das Ehepaar zum ersten Mal öffentlich über den schweren Verlust.
Bode Miller mit seiner Tochter
© Instagram/Bode Miller

Bode Millers Tochter ist mit 19 Monaten im Pool ertrunken.

Es war der blanke Horror, der Bode Miller, 40, und seine Frau Morgan, 31, am 9. Juni 2018 erleben mussten: Ihre kleine Tochter Emeline fiel ins Schwimmbecken der Nachbarn und ertrank darin. 

Jetzt spricht das Paar in einem emotionalen Interview zum ersten Mal über das schlimme Ereignis. Gegenüber der amerikanischen TV-Sendung «Today» sagt der Ski-Star: «Ich kann jetzt aus erster Hand bestätigen, dass es unglaublich schnell und unglaublich hinterhältig ist.» Miller ist sichtlich berührt. «Du denkst, dass es ein seltsamer Umstand oder etwas Merkwürdiges ist. Und das ist es nicht. Es passiert einfach im Handumdrehen.»

Morgan Miller kämpft im Interview mit den Tränen: «Ich habe in meinem Kopf bis 30 gezählt. Das war alles, was ich brauchte.» Die trauernde Mutter weiss durch die eigene, schmerzliche Erfahrung: «Ein Kind unter 15 Kilo kann in 30 Sekunden ertrinken.»

Das vollständige Interview wird in den USA am morgigen 30. Juli ausgestrahlt. 

Morgan Beck Emeline Bode Miller
© Instagram/Morgan Beck

Glückliche Tage: Mama Morgan mit Töchterchen Emeline.

Mit einer Spendenaktion will Morgan Miller helfen, Ertrinkungstode zu vermeiden. Die trauernden Eltern sammeln Geld, das sie in die Ausbildung zur Wassersicherheit investieren wollen. Mit dem Geld aus der Spendenaktion will Bode Miller so viele Ertrinkungstode wie möglich verhindern. Andere Eltern sollen nicht dasselbe Drama erleben wie er und seine Familie. Ausserdem soll dank der Aktion seine verstorbene Tochter Emeline in Erinnerung gehalten werden.

Auch interessant