«Ich bin überwältigt» Boris Beckers erstes Statement nach der Trennung

Gestern Dienstag gaben Lilly und Boris Becker das Ende ihrer Ehe bekannt. Neun Jahre war das Paar verheiratet und hat einen gemeinsamen Sohn. Einen Tag nach der Trennung reagiert der Tennisstar nun öffentlich. 
Boris Becker Frauen Lilly Barbara Sandy Familie
© Getty Images

Lillys und Boris Beckers Ehe scheiterte nach neun Jahren. 

Er sei überwältigt und sehr berührt, schreibt Boris Becker auf seinem Twitter-Account. Der 50-Jährige richtet sich damit erstmals nach der Trennung von seiner noch-Ehefrau Lilly, 44, an die Öffentlichkeit. «All die positiven/lieben/emotionalen Botschaften an mich ... Ich habe wirklich noch ein paar Freunde», resümiert der Tennisstar weiter. 

Gestern Dienstag wurde publik, dass das Ehepaar Becker zukünftig getrennte Wege gehen wird. Man habe sich im gegenseitigen Einverständnis und in Freundschaft getrennt, liess das Paar über seinen Anwalt verlauten. «Frau und Herrn Becker ist diese Entscheidung nach 13 Jahren Beziehung und über neun Ehejahren nicht leichtgefallen. Am Wichtigsten ist beiden Mandanten das Wohlergehen des gemeinsamen Sohnes Amadeus», hiess es in der Erklärung weiter. 

Bildergalerie: Boris Becker und die Frauen

Nachdem die Bombe geplatzt war, stürzte sich Boris Becker in die Arbeit. Am Dienstagabend kommentierte er für den Sender «Eurosport» die French Open. Vor Ort in Paris zeigte er sich freundlich und locker, hat Selfies mit Fans gemacht und sich nichts von den Schlagzeilen anmerken lassen. 

Boris Becker Lilly Becker Trennung
© Dukas

Nachdem seine Trennung bekannt wurde, stürzte sich Boris Becker in die Arbeit. 

Vielleicht auch weil Lilly Becker ihm trotz der Trennung den Rücken stärkt. Sie nahm ihren Noch-Ehemann auf Instagram in Schutz. Auf eine Kolumne in der «Bild», in der der Schreiber mit Boris Becker hart ins Gericht ging, schrieb sie: «Warum? Er ist immer noch der Vater meines Sohnes und ein deutsches Idol. Hör einfach auf, bitte!» 

Auch interessant