Trotz eingestellter Ermittlungen Wie schlecht geht es Brad Pitt?

Es ist sein erster Auftritt auf dem Roten Teppich seit der Trennung von Angelina Jolie. Und obwohl die letzten Wochen nicht spurlos an Brad Pitt vorüber gegangen sind, schlägt er sich tapfer und lächelt. Vielleicht auch weil er einen kleinen Erfolg im Streit mit seiner Ex verbuchen konnte.

Brad Pitt, 52, ist zurück auf dem öffentlichen Parkett. Nachdem er zuerst Schauspiel-Kollegin Julia Roberts, 49, zu einer Film-Vorführung begleitete, folgte nun sein erster Auftritt auf einem Roten Teppich, seitdem Angelina Jolie, 41, vor zwei Monaten die Scheidung eingereicht hatte.

Zusammen mit Marion Cotillard, 41, mit der er eine Affäre gehabt haben soll, präsentierte er seinen neuen Film «Allied». Er lächelte tapfer, machte brav Selfies mit seinen Fans und posierte für die wartenden Fotografen. Er schien sich zu bemühen, sich die Strapazen der letzten Wochen nicht anmerken zu lassen. Doch er wirkte ausgelaugt und abgekämpft. Kaum zu übersehen war auch, dass Pitt viel abgenommen hat. 

Brad Pitt hat Maddox nicht misshandelt

Doch es geht aufwärts für den Schauspieler. Wie diese Woche bekannt wurde, sollen sich er und seine Ex im Sorgerechtsstreit um die gemeinsamen sechs Kinder geeinigt haben. Und auch jüngste Entwicklung dürfte Pitt erfreuen: Die Behörden stellten gemäss Tmz.com nun offiziell das Verfahren wegen Kindsmissbrauch ein. Pitt wurde vorgeworfen, Sohn Maddox misshandelt zu haben. 

Im Dossier: Alles einstigen Traumpaar Hollywoods

Auch interessant